Stuttgart – eine Stadt, die überrascht

Stuttgart ist «heimlifeiss». Sie ist keine Weltstadt wie Berlin und ihre Altstadt litt stark durch die Bombardements des Zweiten Weltkriegs. Doch die Stadt bietet unglaublich viel an Kultur und Lebensqualität und jeweils in dem Moment, in dem man meint, man hätte nun in etwa den Überblick, spielt sie aus der Hinterhand locker nochmals einen Trumpf aus. Da geht man beispielsweise durch die Staatsgalerie – der Name ist doch eher behäbig – und steht auf einmal vor Banksys «Love is in the bin», seinem während einer Auktion bei Sotheby’s in London geschreddertem Bild. Oder man besucht die Stadtbibliothek Suttgart und befindet sich in einem Super-Design-Gebäude und staunt nur noch (selbstverständlich erst nachdem man ein Foto auf Instagram gepostet hat #enjoystuttgart). Ja, Stuttgart protzt mit seinen Juwelen nicht, wenn man aber nach ihnen sucht, wird man in dieser Stadt eine wunderbare Zeit verbringen.

9:00 Uhr | Starte den Tag, so wie du bist …

Der Hypster Start in den Tag

Das Gardener’s Nosh ist super instagrammable – das Café bietet alles, was der Hypster liebt. Hier gönnt man sich einen schmackhaften Kaffee und … ein Egg Benedict – what else?
Café Tipp 1 The Gardener’s Nosh, Calwerstr. 62, Stuttgart. thegardenersnosh.com

Der charmante Start in den Tag

Die Wunderkammer ist, wie es der Name verrät, wunderbar eingerichtet. Charmant und gemütlich. Das Frühstück besteht hauptsächlich aus regionalen, biologischen und hausgemachten Lebensmitteln.
Café Tipp 2 Die Wunderkammer, Rosenstr. 33, Stuttgart. wunderkammer-stuttgart.de

Der glutenfreie und zuckersüsse Start in den Tag

Gluten- und laktosefrei, dazu auch noch vegan – klingt für viele nicht unbedingt nach leckerem Essen. Nun, wer das Isabella in Stuttgart betritt und nur schon einen Blick auf die Theke mit all den Süssigkeiten wirft, dessen vorgefertigte Meinung kommt nun so richtig ins wanken. Und wer sich dann auch noch hinsetzt und was Süsses zum Kaffee verspeist, um den ist’s geschehen.
Café Tipp 3 Isabella, Calwer Strasse 48, Stuttgart. isabella-patisserie.de

10:00 Uhr | Etwas Bewegung schadet nie: auf zum Stadtbummel

Stuttgarts Innenstadt lässt sich bestens zu Fuss erkunden. Die Stadt ist grün – ein Exempel dafür ist der knapp zehn Kilometer lange Schlosspark. Im Zentrum der Stadt steht die «Concordia»-Statue, die Göttin der Eintracht. Daneben wartet das von moderner Architektur geprägte Dorotheenviertel mit seinen Luxusshops auf Besucher. Südöstlich davon die kreativen Heusteigviertel und Leonhardsviertel und westlich die Shoppingmeile, die gefühlt endlos lange Königsstrasse. Dazwischen befindet sich die Markthalle. Und wer gerne Schönes mit praktischem Nutzen shoppt, für den ist Merz & Benzing, der beinahe die ganze obere Etage der Markthalle einnimmt, eine feine Adresse.
Shopping Tipp Schöne Dinge gibts bei Merz & Benzing, Dorotheenstrasse 4, Stuttgart. merz-benzing.de

12:00 Uhr | Markthalle Stuttgart: Essen aus aller Welt

Und wer bei Merz & Benzing shoppen war, befindet sich bereits in der quirligen Markthalle. Während der Trend von Foodcourts und Markthallen mit Essen aus aller Welt seit einigen Jahren über den ganzen Planeten schwappt, war Stuttgart sowas wie der Vorreiter dieser Kultur. Bereits in den 1970er Jahren entstand hier ein Markthallenkonzept, bei dem damals schon 120 Nationalitäten ihre Spezialitäten feilboten. Ideal zum Delikatessen einkaufen oder auch gleich vor Ort zu verspeisen. Auf der ersten Etage befindet sich mit dem «Empore» zudem ein empfehlenswertes italienisches Restaurant – mit Blick über die Markthallenstände.

14:00 Uhr | Die Idee vom Wohnen der Zukunft

Wie wohnen wir in der Zukunft, wie kann man die Lebensqualität durch Wohnen steigern? Solchen Fragen stellten sich in den 1920er Jahren eine Vielzahl von Architekten. Die Weissenhofsiedlung entstand als Studie des Neuen Bauens im Jahr 1927. Federführend war der deutsch-amerikanische Architekt Ludwig Mies van der Rohe – mitgemacht haben mehrere renommierte Architekten, mitunter Le Corbusier, dessen Gebäude heute ein zugängliches Museum ist. Alle weiteren Gebäude sind von aussen zu betrachten, sie werden ganz normal bewohnt.

16:00 Uhr | Bücher & Banksy

Zwei Dinge sollte man sich in Stuttgart nicht entgehen lassen: die Stadtbibliothek und die Staatsgalerie. Erstere befindet sich unweit der grössten Shoppingmall Stuttgarts, dem «Milaneo». Die Bibliothek ist öffentlich zugänglich. Wer Fotos mit einer Kamera schiessen möchte, darf das, sollte sich jedoch vorgängig beim Personal melden. Man erhält einige Instruktionen und eine offizielle Erlaubnis in Form eines Fotografen-Stickers. Entworfen hat das ästhetisch höchst ansprechende Gebäude am Mailänder Platz der südkoreanische Architekt Eun Young Yi.
Stadtbibliothek Mailänderplatz 1, Stuttgart. stuttgart.de/stadtbibliothek

Die Staatsgalerie mit Werken vom 14. Jahrhundert bis in die Gegenwart, ist ein wohlkuratiertes Museum auf rund 12.000 m2 Fläche. Die klassische Moderne mit Werken von 1900 bis 1980 bildet den Schwerpunkt der ausgestellten Kunst. Seit kurzem das neue Besuchermagnet hingegen ist «Love is in the bin» von Banksy. Als sich das Bild während einer Auktion bei Sotheby’s in London in aller Öffentlichkeit selbst schredderte, ging der Event viral. Nun hängt das Werk als Leihgabe in der Staatsgalerie Stuttgart. Der oder die anonyme Spender/in scheint wohl jemand aus der Region zu sein.
Staatsgalerie Konrad-Adenauer-Strasse 30-32, Stuttgart. staatsgalerie.de

18:00 Uhr | … und jetzt noch etwas Trinkkultur

Es ist inzwischen Apéro-Zeit. Wo soll man da in Stuttgart einkehren, welche Bar ist empfehlenswert? Hier einige Ideen für ein fröhliche Zeit:

Weinbar Kreis
Was noch gar nicht erwähnt wurde: Stuttgart ist von Hügeln umgeben und ein grosser Teil davon sind Rebberge. Auf guten Wein soll hier demnach niemand verzichten müssen. Ein lauschiger Ort mit einer ausgezeichneten Auswahl an Weinen ist die Weinbar der Weinhandlung Kreis. Zum Wohl!
Bar Tipp 1 Weinbar Kreis, Dorotheenstrasse 2, Stuttgart. wein-kreis.de/bar

Tatti Café & Bar
Bei schönem Wetter ein Ort mit schöner Terrasse – ziemlich hip, ziemlich angesagt. Cheers!
Bar Tipp 2 Tatti Café & Bar, Pierre-Pflimlin-Platz 3, Stuttgart. facebook.com/TUTTIATATTI

Hans im Glück
Eine gute Option: Den Hans-im-Glück-Brunnen ansteuern. Auf dem Platz befinden sich mehrere Gaststätten, die bei schönem Wetter rausstuhlen. Prost!
Bar Tipp 3 Platz beim Hans-im-Glück-Brunnen, Geissstrasse, Stuttgart.

Botanical Affairs
Hey Gin-lover – das ist deine Stube. Für alle, die Kräuter lieber im Getränk, als im Essen haben. Gin-Gin!
Bar Tipp 4 Botanical Affairs, Weberstrasse 10, Stuttgart. facebook.com/botanicalaffairs.de

Paul & George
Coole Bar in einem Backsteingebäude, einer langen Bar und einem riesen Angebot an Drinks, dazu jazziger Sound. Viva!
Bar Tipp 5 Paul & George, Weberstrasse 3, Stuttgart. paulandgeorge.de

Jigger & Spoon
Eine Bar für nach dem Abendessen. Beim Eingang hat man das Gefühl an der falschen Adresse zu sein. Es schaut eher nach einem Bürogebäude, denn nach einer Bar aus. Einfach klingeln und bei Freigabe eintretten. Im unteren Stock befindet sich schliesslich eine der schicksten und besten Cocktailbars der Stadt.
Bar Tipp 6 Jigger & Spoon, Gymnasiumstr. 33, Stuttgart. jiggerandspoon.de

19:00 Uhr | Auf zum Festmahl

Gutes Essen, von Gourmet- und Weltküche bis zum deftigen Schwäbischen Essen, gibts an vielen Orten – hier zwei Empfehlungen:

Cube Restaurant
Wer hier diniert, hat den Überblick auf Stuttgarts Mitte. Im oberen Stock des Kunstmuseums, einem designigen Glasgebäude, wird moderne Fine-Dining-Küche serviert. Wer schick ausgehen möchte, der ist hier richtig und das Essen ist – wir habens getestet – super lecker.
Restaurant Tipp 1 Cube Restaurant, Kleiner Schlossplatz 1, Stuttgart. cube-restaurant.de

Weinstube Basta
Hier fühlt man sich so richtig wohl. Das Interieur ist warm und heimelig, das Essen ist gutbürgerlich und besonders empfehlenswert ist der hiesige Zwiebelrostbraten. Einfach lecker! Ein schöner Ort für ein romantisches Abendessen. En Guete!
Restaurant Tipp 2 Weinstube Basta, Wagnerstrasse 39, Stuttgart. basta-stuttgart.de

22:00 Uhr | Nächtigen wie die Adligen: Schlosshotel Monrepos

Ludwigsburg? Kennen Sie noch nicht? Ein guter Grund die Stadt mit ihrer reichen Geschichte zu erkunden. Mehr zu Ludwigsburg und dem Schlosshotel Monrepos lesen Sie hier: Schweizer am Hofe Ludwigsburgs (LINK FOLGT).