Mach mal Pause: Gemütliche Cafés in Wien

Kaffee ist ein seriöses Thema. Ein mancher verdankt dem braunen Gold einen guten Start in den Tag. Über die Morgenstund darf man nicht scherzen, ein schlechter Tagesstart bringt Schmerzen. Und tagsüber beschert uns der Kaffee eine gemütliche Zeit und ist ein hervorragender Begleiter gepflegter Diskussionen. Mit dieser Ernsthaftigkeit gingen wir auf die Suche nach den besten Cafés von Wien. Et voilà – das sind unsere Lieblingscafés der österreichischen Hauptstadt.

Und das gibt es nach einem guten Kaffee in Wien zu tun: Wir zeigen Ihnen wunderbare Shops, kleine Perlen abseits von Zara & Co. und die vielleicht besten Restaurants von Wien.

1 | Café Marin

Ein Kolumbianer bringt die Kaffeekultur nach Wien: Juan David Marín. Mit seiner in Florenz handgefertigten Kaffeemaschine zaubert er satte, wohlduftende Espressos. Die Bohnen bezieht er aus einer lokalen Wiener Rösterei. Eröffnet hat er die Kaffeebar erst im letzten Herbst – ein Gewinn für Wien. «Die Fassade des Hauses wird noch restauriert», sagt er mir. Ich finde: Es kommt nicht auf die Fassade an, das Produkt muss hervorragend sein – und das stimmt hier.

Café Marin Schönbrunner Strasse 14, Wien

2 | Balthasar Kaffee Bar

Hier würde ich gerne jeden, aber wirklich jeden Tag beginnen. Schmackhafter Kaffee in fein designter Atmosphäre. Was mir besonders gefällt: Hier gibts keinen Schnick Schnack. Kein Wischiwaschi. Hier wird eins gemacht, das dafür richtig gut: Kaffee. Mein little Italy in Wien – danke, ich komme wieder!

Balthasar Kaffee Bar Praterstrasse 38, Wien, balthasar.at

3 | Strudls

Ein Städtetrip kann ganz schön anstrengend sein – ein Marathon scheint dagegen oft ein Spaziergang. Nach was man sich da sehnt ist ein Café wie das Strudls in Wien, schick eingerichtet, mit reduziertem Design, bietet das Strudls, der Name besagt es: wunderbare Strudl. Vielleicht die besten der Stadt. Süsse und salzige. Dazu einen Kaffee – das macht müde Beine munter!

Strudls Siebensterngasse 58, Wien, strudls.com

4 | Corbaci Café im Museumsquartier

Die NZZ schrieb über das Café Corbaci, es sei «Der vielleicht schönste Ort des Wiener Museumsquartiers». Die nüchterne Zeitung aus Zürich, nicht für Lobgesänge bekannt, bringt es auf den Punkt. Da ein Besuch im Museumsquartier geradezu zum Pflichtbesuch eines Wien Aufenthalts zählt, sollte man hier unbedingt vorbeikommen und die wunderhübsche Kuppel des Cafés bei einem Cappuccino geniessen.

Corbaci Café Museumsquartier, Wien, Café Corbaci

5 | Palmenhaus

Was in Zürich der Sternengrill, in Basel die Mitte und am Tegernsee das Bräustüberl ist, das ist in Wien das Palmenhaus: Der Treffpunkt für jedermann. Madame trinkt ein Cüpli, Mama bändigt ihre Kinder, ein Geschäftsmann liest eine Zeitung und vier Jugendliche unterhalten sich bei Kaffee und Kuchen lauthals über dies und das. Hier trifft sich die Welt. Oder zumindest Wien, und überhaupt: Wann haben Sie das letzte Mal unter Palmen, mitten in einer europäischen Hauptstadt, Kaffee getrunken?

Palmenhaus Burggarten 1, Wien, palmenhaus.at