Skifahren in Österreich?

Zugegeben, viele Schweizer sind zu stolz, um in einem fremden Land Skifahren zu gehen, haben wir hier doch ohnehin die schönsten Berge der Welt. Doch wer Lust auf etwas Neues hat und statt ins Après-Ski vielleicht doch lieber ins Theater will, oder den nebligen Nachmittag statt im Spa des Hotels doch eher in einem Museum oder beim Shopping verbringen will, sollte wohl doch eine Destination in unserem Nachbarsland ins Auge fassen: Innsbruck.

In 20 Minuten auf der Piste

Hier lassen sich Schneesport und Citytrip in einem einzigen Ausflug mühelos vereinen. Die fünftgrösste Stadt Österreichs und Hauptstadt von Tirol bietet alles, was man bei einer Städtereise sucht: Theater, Museen, Kunstausstellungen, traditionelle sowie exotische Restaurants, gemütliche Cafés, zahlreiche Geschäfte – von grossen Marken im Einkaufszentrum bis hin zu individuellen Kreationen in kleinen Lädeli.
Das Spezielle hier ist, dass man gleich von der Stadt auf die Piste gelangt: Von der Haltestelle Congress fährt eine Zahnradbahn zur Nordkettenbahn, dessen Gondel einen auf 1‘905 Metern bringt – in insgesamt nur 20 Minuten steht man so bereits im Schnee. Kein Wunder sehen wir beim Flanieren im Zentrum immer mal wieder Leute mit Skihelmen auf dem Kopf und Brettern auf den Schultern. Einmal fährt an uns gar ein Mann auf dem Fahrrad vorbei, das Snowboard lässig unter den Arm geklemmt.

9 Skigebiete mit einem Pass

Innsbruck ist in der Tat eine sportliche Stadt. Skitouren, mit dem Snowboard freeriden, Schneeschuhwandern oder Langlaufen sind hier so üblich wie der Gang zum Supermarkt oder das Feierabendbier mit Freunden. Die Nordkette vermag zwar nicht mit besonders langen oder spannenden Pisten zu punkten, dafür kann man hier aber gleichzeitig etwas für den Teint tun – der Hang liegt den ganzen Tag in der Sonne und so überrascht es nicht, dass die Iglu-Bar „Cloud 9“ hier schon früh am Morgen die Liegestühle draussen bereitstellt. Die wunderbare Aussicht auf die Stadt und auf die gegenüberliegenden Berge, die Sonne im Gesicht, und der dadurch etwas gar weiche Schnee lassen die sportliche Aktivität eher schnell in den Hintergrund rücken.

Für sportliche Abenteuer wählt man deshalb lieber eine der acht anderen Skigebiete rund um Innsbruck. Sie alle sind mit dem Bus in zwischen 15 und 60 Minuten erreichbar. Am beliebtesten sind der Innsbrucker „Hausberg“ Patscherkofel oder Österreichs höchstgelegener Wintersportort Kühtai mit 80 Pistenkilometer. Auch einen Gletscher gibt es: Der Stubaier Gletscher bietet Pisten bis auf über 3‘200 Meter Seehöhe.

Kultur, Gastronomie, Sport und Spass

Für die meisten Touristen, die nach Innsbruck kommen, dürfte nicht alleine der Schneesport im Vordergrund liegen. Zu viel Anderes lockt aus dem Tal: Die warmen Apfelstrudel der verschiedenen Bäckerei etwa, das „goldene Dachl“ als Stadtkennzeichen, der Besuch der kaiserlichen Hofburg, die Besteigung der Skisprungschanze Bergisel, die Mini-Safari im Alpenzoo, die als Erlebnispark dargestellte Kristallwelten von Swarovski, oder in der Adventszeit die sechs Weihnachtsmärkte (hier Christkindlmärkte genannt).
Dass Innsbruck bewusst auf die Kombination aus Stadt und Berg setzt, merkt man auch bei der „Innsbruck Card“: Während diese wie typische Tourismus-Karten anderer Städte ebenfalls Preisreduktionen, gewisse Eintritte für Sehenswürdigkeiten oder die Fahrt mit dem öV beinhaltet, ist hier zusätzlich je eine Berg- und eine Talfahrt mit den Bergbahnen der Region inkludiert. Auf der – ebenfalls auf der Innsbruck Card miteinbegriffenen – Stadtführung mit Antonella lernen wir mehr über die Geschichte unseres Nachbarslandes und fühlen uns schnell in die Zeiten der Kaiser zurückversetzt.
Dass wir uns hier inmitten eines Skigebiets befinden, hätten wir dabei fast vergessen – wären da nicht immer wieder die Berge, die sich in gläsernen Häuserfassaden, in einem Spiegel vor einem kleinen Laden oder in den Sonnenbrillen der Touristen reflektieren.

Reisehinweise und Tipps zu Innsbruck

Anreise Mit dem Zug von Zürich nach Innsbruck, direkt, 3h30 (2. Klasse mit GA: 33.70€)
Übernachtung aDLERS Hotel, 200m vom Bahnhof, mit Bar & Restaurant im 12. Stock (Panorama-Zimmer Classic, DZ: 135€)
Schneesport Skipass Nordkette für 1 Tag: 34.50€
Sightseeing Innsbruck-Karte für 24 Stunden 39€, 48 Stunden 48€, 72 Stunden 55€
Mehr Informationen Innsbruck Tourismus