Was ist das besondere an der «Buiräbähnli Safari»?

Man nennt die Wanderung nicht Buräbähnli, sondern Buiräbähnli Safari. Also mit einem «i» vor dem «u». Ganz einfach, weil die Engelberger bei so manchem Wort aus einem «u» ein «ui» machen. Wir findens charmant.

Die dreitägige Buiräbähnli Safari startet und endet in Engelberg. Unterwegs kommt man in den Genuss von fünf Buiräbähnli-Fahrten. Die Bauern (Buirä), die die Seilbahnen privat betreiben, nehmen sich gerne die Zeit für ein kurzes «Schwätzli». Generell trifft man unterwegs urchige Charaktere: Wildhüter, Bergbauern und Älpler. Und das Panorama auf den Vierwaldstättersee, den Hausberg «Hahnen» und den Titlis ist exquisit. Speziell ist auch der Blick nach hinten: Durch die Topographie ergibt sich immer wieder eine eindrucksvolle Sicht auf die bereits bewanderten Abschnitte. Wer nicht die gesamte Strecke zurücklegen möchte, dem bieten sich verschiedene Möglichkeiten, die Wanderung zu verkürzen.

Was zeichnet die einzelnen Tagesetappen aus?

Der erste Tag ist ein langer Wandertag, der aber durch die Buiräbähnli-Fahrten aufgelockert wird. Darauf folgt der sportliche Tag: Es geht steil bergauf zum Haldigrat und über einen Zick-Zack Weg wieder runter zur Haghütte. Am dritten Tag geht es auf dem Höhenweg Walenpfad in Richtung Brunnihütte; landschaftlich spektakulär trifft man hier wieder vermehrt auf andere Wandersleute.

Länge 46 km
Höhe 511 bis 2170 Meter
Marschzeit 2 – 3 Tage (21 Stunden)
Weitere Infos Buiräbähnli-Safari um Engelberg

Für diejenigen, die vor allem an den Buiräbähnli-Fahrten interessiert sind, ist der erste Wandertag der spannendste – er eignet sich auch gut als Tageswanderung von Engelberg aus.

Für wen ist die Wanderung geeignet?

Die Wanderung ist streckenweise anspruchsvoll. Eine mittlere Kondition sollte vorhanden sein. Ansonsten wird speziell der zweite Tag zur Tortur.

Wo übernachte ich während der Wanderung?

Übernachtet wird in Hütten; in der ersten Nacht im Berghof Brändlen. Die Hütte steht auf einem Bauernhof und bietet kleine gemütliche Mehrbettzimmer. Die schön gelegene Chrüzhütte Bannalp ist eine Hütte mit grossen Mehrbettzimmern und eignet sich für die zweite Übernachtung. Beide Hütten bieten Duschmöglichkeiten. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten findet man auf der Website von Engelberg Tourismus.

Wie verpflege ich mich unterwegs?

Die Hütten offerieren nach Absprache herzhafte Bauernfrühstücks. Unterwegs gibt es mehrere Gelegenheiten auf einer Alp einzukehren um selbstgemachtes und lokales Essen zu kosten. Auf der Zingelhütte gibt es beispielsweise ein Plättli mit Käse und Aufschnitt, in Mettlen frische Forellen (auf Vorbestellung, für Gruppen ab 15 Personen), in der Alpkäserei Haghütte nebst allerlei Kaffees mit oder ohne Gügs ein Bratchäs (Käseschnitte) und auf der Alp Oberfeld Ziegenkäse und Rindsmostbröckli. Ein Abendessen kann nach Absprache jeweils in der Hütte eingenommen werden.

Die perfekte Packliste für die Dreitageswanderung?

Light bringt weit! Der Rucksack sollte nicht mehr als 8-9 Kg wiegen.

  • Rucksack mit Hüftgürtel
  • möglichst wenig Gepäck
  • Funktionsshirts (evtl. Merino)
  • Regenjacke und -hose
  • Trekkinghose
  • Powerstretch- oder Fleecejacke
  • Mütze oder Stirnband
  • Funktionelle Socken
  • Funktionelle Unterwäsche
  • Trekking- oder Wanderschuhe
  • Sonnenbrille
  • Trinkflasche
  • Zwischenverpflegung
  • Ohrenstöpsel aus Wachs (Übernachtung im Mehrbettzimmer!)
  • Augenbinde
  • Toilettenartikel im Kleinformat
  • Sonnencreme

Was kostet mich die Wanderung?

  • Buiräbähnli-Safari: Der Buiräbähnli-Pass beinhaltet 5 Buiräbähnli für CHF 28.00
  • Berghof Brändlen: CHF 32.00 im Mehrbettzimmer ohne Verpflegung (Verpflegung nach Absprache)
  • Chrüzhütte Bannalp: CHF 25.00 im Mehrbettzimmer ohne Verpflegung, mit Frühstück CHF 39.00 (nur Frühstück 14.00), HP CHF 65.00
  • Verpflegung unterwegs

Fazit

Eine erlebnisreiche und anspruchsvolle Wanderung mit schöner Sicht, interessanten Begegnungen, lustigen Buiräbähnli-Fahrten und köstlichen Spezialitäten.