Spezielle Schweizer Unterkünfte, Bed and Breakfasts, ein Jurtenhotel, Bergherbergen, Outdoor- und Boutiquehotels

Bereits einmal stellten wir euch unsere liebsten speziellen Unterkünfte der Schweiz vor. Oder: Übernachten mal anders. Und hier gehts weiter. Wir zeigen euch noch mehr Hotels mit dem gewissen Etwas. Denn charmante Unterkünfte – urchige, schicke und naturnahe – gibt’s in der Schweiz einige. Aber finden muss man sie, diese Hotelperlen.

1 | Hirschen Stammheim – zwischen Reben im Baudenkmal

Drei Häuser, zwölf Zimmer und eines charmanter, liebevoller, romantischer als das andere. Ob bei einem Romantikwochenende, einer Alltagsflucht oder einer Genusszeit – hier fühlt man sich schnell wohl. Dazu gibt’s von Mirco Schumacher feine Kost – oft regionale, gerade in der Spargelzeit oder wenn im Herbst das Wild vor die Flinte rennt.

Übernachtungstipp Zürcher Weinland Hirschen Stammheim, Oberstammheim. hirschenstammheim.ch

2 | Medelina – ein gut versteckter Geheimtipp

Das Medelina liegt am oberen Dorfrand von Curaglia. Hier kommen die wenigsten «einfach mal so» vorbei. Curaglia liegt im Val Medel, hier kommt durch, wer den Gotthard meidet, den San Bernardino verschmäht und sich für eine der schönsten Passfahrten der Schweiz überhaupt entscheidet: die Fahrt über den Lukmanierpass. Anfang 2017 eröffnet, zeichnet sich das Medelina durch viel Gemütlichkeit – heimisches Holz wurde für den Umbau verwendet – regionale Küche und spannende Aktivitäten aus. Ja, wer will, kann sich mit Lamas oder auch Geissen auf ein Trekking begeben. Und vor allem das Bergleben in aller Ruhe, abseits der Schweizer Hotspots geniessen.

Übernachtungstipp Val Medel Medelina, Sur Vitg 100, Curaglia, medelina.ch

3 | Outdoor Boutique Hotel – stilvolles Pop-up Hotel

Silvio Seiler, der Initiator des Pop-up Hotels in Heiden, ist voller Ideen, ein Visionär. Er träumt von einer Pop-up Hotelkette. Und ist bereits mit interessierten Hoteliers und Tourismusregionen im Gespräch. Das erste halboffene Holzkonstrukt – aus zwei Zimmern bestehend – steht in Heiden im Appenzell mit Sicht auf den Bodensee.

Übernachtungstipp Bodensee Outdoor Boutique Hotel, Heiden. outdoor-boutique-hotel.com

4 | Pontisella Stampa – charmant im Südtal gelegen

Das Bergell liegt uns ganz nah am Herzen. Dieses wunderbare Bündner Südtal. Wir standen in Soglio auf dem Friedhof – hier ist der Blick auf die gegenüberliegende Talseite und die Bergflanken besonders schön – als 2017 der Bergsturz oberhalb von Bondo ein riesen Unglück übers Bergell brachte. Das Donnergrollen und der Steinstaub des Felssturzes, der das Tal durchzog, sind uns noch immer präsent. Und trotz oder auch wegen des Schreckens, empfehlen wir das Bergell als Ausflugsort von Herzen. Der Bevölkerung hilfts, wenn die Touristen zurückkommen, den Touristen wiederum wird schweizweit wenig derart Charmantes geboten wie hier. Ein heisser Tipp: die mehrtägige Fernwanderung von Maloja nach Chiavenna. Und natürlich die Kastanienfeste im Herbst. Und als Unterkunftstipp empfehlen wir das altes Patrizierhaus aus dem Jahrt 1849, das heute eine wundervolle Herberge ist, das Bed & Breakfast Pontisella Stampa.

Übernachtungstipp Bergell Pontisella Stampa, Strada Principale 141, Stampa. pontisella-stampa.ch

5 | Jurtenhotel Alp Flix – die Mongolei der Schweiz

Das Jurtenhotel auf der Alp Flix besuchten wir, um eine Geschichte für Graubünden Ferien zu produzieren: Dem Glück so nah. Und wir haben uns gleich in dieses wahnsinnig charmante, ruhige, naturnahe Idyll verliebt. Ja, der nächste Aufenthalt steht bereits kurz bevor – wir haben wieder gebucht. Das Erlebnis ist im Winter – mit Skischuhtouren – genauso prickelnd wie im Sommer beim Wandern oder einem Bad im nahegelegenen Bergsee. Abends ist’s urchig, Plättli mit lokalen Produkten gibt’s zum Apéro, Schafsfondue zum Abendessen und die Nacht in einer Jurte ist schlicht einmalig. Ja, wir liebens da oben auf der Alp Flix.

Übernachtungstipp Alp Flix Jurtenhotel, Cotti Agricultura, Sur. agrotour.ch

6 | Maishotel – romantisch und abenteuerlich

Tausend Sterne funkeln einem entgegen. Hier mitten im Maisfeld, oberhalb der Aare im solothurnischen Nennigkofen, heissts: Schlafsack selber mitnehmen. Ansonsten gibts alles: Toiletten, Duschen, Brätelstelle und vor allem: viel Naturromantik. Spätestens seit Jürgen Drews anno ’76 «Ein Bett im Kornfeld» trällerte, träumen wir alle davon und hier im Mais Hotel hat nun jeder die Chance auf ein solches Erlebnis.

Übernachtungstipp Nennigkofen Maishotel, Höfli, Nennigkofen. mais-hotel.ch/

7 | Hotel Piz Linard – Kultur trifft auf Kulinarik

Eine unserer grössten Hotel-Entdeckungen in den letzten Jahren. Zu viele lassen Lavin auf ihrer Fahrt durchs Unterengadin links liegen. Ein Fehler. Zum Glück: Denn dadurch ist das Piz Linard nach wie vor ein Geheimtipp für Touristen, die was Spezielles suchen. Die Zimmer sind alle individuell, kunstvoll eingerichtet, und das Essen im grosszügigen Arvensaal von hoher Qualität. Zu stark möchten wir das Juwel gar nicht anpreisen, es soll ein Geheimtipp bleiben.

Übernachtungstipp Engadin Hotel Piz Linard, Lavin. pizlinard.ch/

8 | Albiert Greina – hoch oben, weit weg

Wandervögel wissen: Die Greina Hochebene in der Surselva ist etwas Besonderes. Und hier befinden sich die Outdoor Schlafzimmer der Albiert Greina – inklusive Holzofen und einer der schönsten Aussichten überhaupt. Verkocht wird Bündnerisches: Maluns, Capuns, Pizokel und Trockenfleischgerichte.

Übernachtungstipp Greina Hochebene Albiert Greina, Ligiazun 125A, Vrin. albiertgreina.ch

9 | Idyll Gais – Wohlbefinden ist Trumpf

In einem 300 Jahre alten Appenzellerhaus – schlicht, einfach, geschmackvoll eingerichtet – befinden sich 20 urchige Zimmer, die alles bieten, was man für sein Wohlbefinden braucht. Am Sonntag gibts einen reichhaltigen Brunch und die Umgebung, die Hügel und Berge des Appenzell, laden zum Wandern ein.

Übernachtungstipp im Appenzell Idyll Gais – Seminar- und Ferienhotel, Möser 4, Gais. idyll-gais.ch

10 | Locanda Fior di Campo – Abgeschiedene, naturnahe Oase

Das Maggiatal. Aber anders. Abseits der Touristenhorden. Weg von den überloffenen Plätzchen an der Maggia. In Campo scheint die Zeit still zu stehen. Hier darf man durchatmen. Die Hektik von sich streifen, einfach sein, die Natur geniessen oder wandern gehen. Und sich abends kulinarisch verführen lassen. Dabei verkocht der Küchenchef Helmut Matheis hauptsächlich Regionales und stellt Pasta, Eis, Kuchen und weitere Leckereien selber her.

Übernachtungstipp Maggiatal Locanda Fior die Campo, Case Pedrazzini 1, Campo (Vallemaggia), fiordicampo.ch