Unsere Packempfehlung für die Weitwanderung Kesch-Trek

Eine Fernwanderung steht bevor. Doch was soll man für eine Weitwanderung einpacken? Keine einfache Frage. Es versteht sich zwar von selbst: Es soll so wenig wie möglich sein, aber so viel wie nötig. Unser Bergführer Andy Steingruber hat für uns eine Packempfehlung für eine Fernwanderung wie den Kesch-Trek zusammengestellt. Es soll eine Anleitung sein, die man mit den eigenen Präferenzen ergänzen kann. Aber denkt daran: Jedes zusätzliche Kilo wandert mit – auf eurem Rücken.

Die Grundausrüstung

Trekkingrucksack (mindestens 30 Liter Rucksack)
Wanderschuhe
Wandersocken (2 Paar)
Lange oder Zipp-off-Wanderhose
Funktionsshirt (2 Stück)
Funktionsunterhosen (4 Stück – pro Tag eine)
Sport-BH (2 Stück)
Eine dünne Jacke oder Pullover gegen den Wind
Eine dickere Jacke für die Wärme
Eine Regenjacke
Sonnenschutz: Brille, Hut, Crème
Mütze
Erste-Hilfe-Set (kompakt)
Blasenpflaster
Taschentücher
Persönliche Medikamente
Taschenmesser
Bargeld
Getränkeflasche
Zwischenverpflegung (Energieriegel, Nüsse etc.)

Ausrüstung für die Hüttenübernachtungen

Hüttenschlafsack (Seidenschlafsack)
Bequeme Hose (Jogginghose)
Zahnbürste, Zahnpasta, kleine Seife/Duschgel
Ohrstöpsel gegen Schnarcher
Mikrofaser-Handtuch
Stirnlampe

Nice to have – aber nicht zwingend

Trekkingstöcke
Badehose/Bikini
Fotokamera mit vollem Akku, leerem Chip und Aufladegerät
Kleiner Schirm (Knirps)