Tipps für Partymäuse und Stubentiger

Text Remo Schraner
Alkohol inspiriert die Musik, die Filmwelt und auch die Literatur: Während den Recherchen gab es so einiges zu entdecken. Gewisses war skurill und anderes wiederum innovativ. Meine liebsten Fundstücke habe ich für Sie zusammengetragen.
Ich wünsche Ihnen gutes Lesen und: Santé!

PS: Am Ende der KulturSession habe ich noch ein paar Veranstaltungs-Tipps für Sie. Vielleicht sieht man sich!

Remo PortaitWordaholic und Redaktor: Remo Schraner (25)

«Kill your darlings», so das alte Motto des jungen Journalisten, der sich dem Verfassen von Theaterdrehbüchern, Portraits, Berichten und Geburtstagskärtchen verpflichtet hat.
Zurzeit arbeitet er hier und dort, verreist für GlobeSession hie und da und betreut die Rubrik «KulturSession».

1 | Film

Grabbers

Wunderschöne Landschaftsaufnahmen Irlands, sympathische Schauspieler, eklige Tentakel-Aliens und viel Vorhersehbares: Der 2012 erschienene Film «Grabbers» eignet sich wunderbar für einen geselligen Abend mit trinkfesten Freunden.
Ich empfehle: Trinken Sie mit den Schauspielern mit! Aber Achtung, im Film fliesst viel Hochprozentiges. Denn nur Betrunkene überleben die Angriffe der Aliens …
Ein feuchtfröhlicher Film – nicht geeignet für die ganze Familie.

DVD Grabbers, 10.90 CHF über exlibris.ch, mit Richard Coyle, Ruth Bradley und Russell Tovey, Ascot Elite

Feuerzangenbowle (1944)

Ein sehenswerter Klassiker nach dem Roman von Heinrich Spoerl.
Beim Trinken einer Feuerzangenbowle mit Freunden beschliesst Dr. Pfeiffer als erwachsener Mann nochmals die Schulbank zu drücken. Denn Pfeiffer wurde zuhause unterrichtet und so entging ihm das lustvolle Leben eines Lausbuben. Das will er nun nachholen.
Heinz Rühmann spielt in der «Feuerzangenbowle» seine wohl bekannteste Rolle als Herr Doktor und Lausebengel Pfeiffer «mit drei Fs».
1970 erschien eine Neuverfilmung unter anderem mit der jungen Uschi Glas.

DVD Die Feuerzangenbowle, CHF 12.95 über weltbild.ch, mit Heinz Rühmann, Karin Himboldt und Hilde Sessak

2 | Musik

I don’t wanna wake up

Sie kennen Ivy Levan nicht? Na dann wird es Zeit! Die 29-jährige Amerikanerin ist bei der Modelagentur Ford Models unter Vertrag, hatte 2010 ihr Schauspieldebüt im Film «Drop Dead Gorgeous» und 2015 sang sie den Titelsong für den Film «Spy» mit Melissa McCarthy und Jude Law in den Hauptrollen.
Der Song «I don’t wanna wake up» ist wohl die mitreissendste Kater-Hymne seit dem «Hangover» von Taio Cruz im Jahre 2012.

Auf folgenden Kanälen kann der Künstlerin gefolgt werden:

Website: ivylevan.com
Social Media:
Snapchat: ivylevan

Song I don’t wanna wake up, CHF 1.50 bei iTunes, Interscope Records


Jeden Tag `ne andere Party

Der Amerikaner mit der deutschen Staatsbürgerschaft Bill Ramsey interpretierte unzählige deutsche Schlagersongs und spielte auch in zahlreichen Filmen mit (unter anderem hatte er in «Die Schweizermacher» einen Kurzauftritt).
Im schwarz-weiss Streifen «Die Schlagerparade 1961» gibt Ramsey in der Rolle des Billy Brown den Song «Jeden Tag `ne andere Party» zum Besten.
Das Lied eignet sich hervorragend für den beschwingten Apéro zuhause, bevor es in den Ausgang geht.

Auf folgenden Kanälen kann dem Künstler gefolgt werden:

Website: ramsey.de
Social Media:

Song Jeden Tag `ne andere Party, CHF 1.50 bei iTunes, Nostalga Records


3 | Literatur

Zielwasser

Zwei Frauen, eine Luftpistole, verschiedene Cocktails und unzählige Scherben: Das ist das Erfolgsrezept von Anika Krause und Miriam Oelmayer vom Büro für Gestaltung «Artbastard».
In «Zielwasser» trinkt das Auge mit, denn das Buch ist ein Augenschmaus. Dank der Ultrakurzzeit-Belichtung ist es den Künstlerinnen gelungen, die Energie der Zerstörung einzufangen.
Noch nie hat ausgeschütteter Alkohol so gut ausgesehen.

Zielwasser Ein Cocktailbuch, CHF 21.90 über thalia.ch, Miriam Oelmayer & Anika Krause, Collection Rolf Heyne


Craft Beer Kochbuch

Craft Beer, zu Deutsch «handwerklich gemachtes Bier», ist total in Mode. Ungewöhnliche Geschmackskreationen ebenso. Das «Craft Beer Kochbuch» vereint die beiden Trends und liest sich fast schon als eine Liebeserklärung an die heutige Braukultur.
Nebst Rezepten finden sich auch Portraits über Brauer und Brauereien in Europa, Amerika und Australien.
Das Buch ist vor allem für Schlemmer und experimentierfreudige Köche ein Must-Have.
Apropos kochen: Hier finden Sie das Bier-Spargel-Rezept unseres Autors Marco Sartori.

Craft Beer Kochbuch, CHF 48.90 über thalia.ch, Thorsten Goffin, Stevan Paul, Daniela Haug, Brandstätter Verlag

4 | Veranstaltungstipps

Bier

Tag des Schweizer Biers
Freitag, 29. April 2016
Areal Brauerei Schützengarten, St. Gallen
Weitere Infos unter schuetzengarten.ch

140 Jahre Feldschlösschen
Samstag, 30. April 2016
Feldschlösschen Areal, Rheinfelden AG
Weitere Infos unter feldschloesschen.com

14. Solothurner Biertage
Donnerstag, 28. April – Samstag, 30. April 2016
Rythalle Solothurn
Weitere Infos unter biertage.ch

Weitere Bier-Veranstaltungen finden Sie unter bier.ch.

Wein

Barolo and Friends Event
Dienstag, 17. Mai 2016
Zunfthaus zur Saffran, Zürich
Weitere Infos unter baroloevent.com

Offene Weinkeller
Samstag, 30. April – Sonntag, 1. Mai 2016
Die teilnehmenden Weinkeller sind unter offeneweinkeller.ch/keller ersichtlich.
Weitere Infos unter offeneweinkeller.ch

Basler Weinmesse
Samstag, 29. Oktober – Sonntag, 6. November 2016
Halle 2, Messe Basel
Weitere Infos unter baslerweinmesse.ch

Weitere Wein-Veranstaltungen finden Sie unter mondovino.ch