Unsere 10 Tipps für eine Reise nach Brügge

Text Remo Schraner, Bild Marco Sartori
Dass sich die Fürsten von Burgund in der Stadt Brügge niederliessen und auch Maler wie Jan van Eyck und Hans Memling hier Raum für Kreativität fanden, ist verständlich. Denn die damals wichtige Hansestadt ist romantisch verschlafen, lockt mit geheimnisumwobenen Geschichten und jede noch so unscheinbare Gasse kann sich als wahres Augenspektakel entpuppen. Brügge ist ein Ort des Entdeckens und Wohlfühlens. Gutes Bier, feine Schokolade und fantastisches Essen gehören zu der Stadt, wie das ruhig plätschernde Wasser in den Grachten.

Wir haben für Sie zehn Brügge-Tipps zusammengestellt.

Veel Plezier!


Brügge

1 | Boutique Hotel Van Cleef

Aufwändig verzierte Missoni Stoffe und stilvolle Tapeten machen aus dem Hotel eine royale Residenz, in der man sich wohlfühlt. Nicht nur die Inneneinrichtung des Van Cleef überzeugt, sondern auch das Personal, das Tag und Nacht für Sie da ist. Die 16 Zimmer mit den doppelstöckigen Suiten sind auf drei Etagen verteilt und bequem mit dem Aufzug erreichbar. Nebst der grossen Empfangshalle sind im Parterre verschiedene Lounges, eine Bar und der Frühstücksraum zu finden.
Die zentrale und ruhige Lage des Hotels ist ideal für entspannte Städtebummler.

Das ausführliche Hotelportrait finden Sie hier.

Hotel Boutique Hotel Van Cleef, Molenmeers 8000 Brügge, hotelvancleef.be

2 | Kant Centrum

Brügge war und ist noch immer der Hauptsitz der Klöppelspitze. An sonnigen Tagen können Sie vor Spitzengeschäften auch heute noch (meist Frauen) bei der Arbeit zusehen. Das Handwerk wurde früher von der Mutter an die Töchter weitergegeben und ausschliesslich von Familien aus ärmlichen Verhältnissen ausgeübt. Klöppeln ist ein systematischer Wechsel von Verdrehen, Verkreuzen, Verknüpfen und Verschlingen von Fäden im Mehrfachsystem.

Im «Kant Centrum» (Spitzen-Zentrum) bieten spannende Videos und beeindruckende Ausstellungsstücke Informationen über das Handwerk und die Verknüpfung mit Brügges Geschichte. Im oberen Stockwerk kann man die Spitzenklöpplerinnen bei ihrem Hobby beobachten und mit ihnen plaudern. Einige von ihnen beherrschen das komplexe Handwerk seit über 40 Jahren!

Kunst Kant Centrum, Balstraat 16, 8000 Brügge, kantcentrum.eu


3 | Restaurant Lieven

Sei es ein halbroher Fisch mit knuspriger Haut, oder unbekannte Kräuter, deren gewaltiger Geschmack sich erst beim Kauen entfaltet: Die Küche des Lieven im brügger Zentrum kreiert für ihre Gäste kulinarische Feuerwerke auf den Teller. Die Gerichte erinnern an experimentelle Streetfood-Kunst auf sehr hohem Niveau. Nicht nur das Essen, sondern auch das Interieur ist geschmackvoll angerichtet. Geführt wird die Wohlfühloase vom Küchenchef Lieven Vynck, der sein Restaurant innert kürzester Zeit als feste Grösse in der brügger Gastronomie etablierte.

Tipp: Es lohnt sich, den Tisch schon von zu Hause aus zu reservieren. Das Lieven ist fast täglich ausgebucht.

Essen Restaurant Lieven, Philipstockstraat 45, 8000 Brügge, etenbijlieven.be

4 | Hollandse Vismijn

In der Bar „Niederländischer Fischmarkt“ trifft Jung auf Alt und wenige Touristen auf viele Einheimische. Die Atmosphäre im „Hollandse Vismijn“ ist locker und die Bierkarte nicht zu voll. In diesem urigen Pub kommt man leicht mit den Brüggern ins Gespräch und gegen einen flotten Tanz im gedimmten Lokal-Licht ist nichts einzuwenden. Was will man mehr? Achja, selbst einen Tag später, wenn man in die Bar zurückkehrt, um den vergessenen Schal zu suchen, erkennt die freundliche Bedienung einen wieder und hat schon ein Lächeln und den Schal parat.
Bar De Hollandse Vismijn, Vismarkt 4, 8000 Brügge

Bar De Hollandse Vismijn, Vismarkt 4, 8000 Brügge Tripadvisor

5 | Brouwerij De Halve Maan

Seit 1856 wird im «Halbmond» Bier gebraut und getrunken. Die Brauerei «De Halve Maan» stellt die beiden Biere «Brugse Zot» («Brügger Narr») und «Straffe Hendrik», («Starker Hendrik») her. Vor über 100 Jahren hatte das Familienunternehmen noch reichlich Konkurrenz: Um die 30 Bier-Brauereien gab es damals in Brügges Zentrum. Heute sind es nicht einmal mehr eine Hand voll.

Täglich werden Führungen durch die Brauerei und das Museum angeboten. Hier finden Sie die genauen Besammlungszeiten und Reservations-Möglichkeiten. Nach der einstündigen Besichtigung kann man sich auf der Terrasse oder im Restaurant bei einem kühlen Glas Gerstensaft erfrischen.

Übrigens: Im August 2016 soll die erste alkoholhaltige Pipeline eröffnet werden. Sie wird das Bier von der Brauerei direkt in die Abfüllzentrale ausserhalb von Brügge transportieren.

Brauerei Brouwerij De Halve Maan, Walpein 25, 8000 Brügge, halvemaan.be

6 | Frituur

Belgien ist nicht nur für das Bier und die Schokolade bekannt, sondern auch für die Pommes. Wenn Sie schon einmal in Flandern sind, dann bitte: Schlemmen Sie! Die unzähligen Imbissbuden («Frituur») bieten nebst den verschiedenen belgischen Biersorten auch unzählige Varianten an feinem Fast Food an. Gönnen Sie sich «Mosselen» (Muscheln) mit einer grossen Pommes-Schale und wer weiss – vielleicht mundet Ihnen auch das Himbeer-Bier?

Tipp: Waren Sie schon einmal in einem Pommes Museum? Hingehen und staunen!

Die Pommesbuden sind in der ganzen Stadt zu finden.

7 | The Chocolate Line

Brügge verzeichnet über 50 Schokoladengeschäfte. Eines davon gehört dem Chocolatier Dominique Persoone. Im «The Chocolate Line» wird Hochprozentiges hübsch und süss in Schokolade verpackt. Naschen Sie sich unbedingt durch das Zucker-Wunderland! Unsere beiden Empfehlungen: Die Praline «Cabernet Sauvignon» ist ein Schokoladentraum mit Karamell und Cabarnet-Sauvignon-Essig. Die Kombination ist ungewöhnlich, die Suchtgefahr dennoch gross. Die «Brasil» verführt mit Koriander und weisser Schokolade, einem Schuss Cachaça, ein wenig von der feurigen Pfefferschote und erfrischendem Limettengelée.

Tipp: Im Museum Choco Story erfahren Sie unter anderem die süsse Geschichte der Schokolade.

Schokolade The Chocolate Line, Simon Stevinplein 19, 8000 Brügge, thechocolateline.be

8 | Gehen Sie verloren

Es gibt viele romantische, beeindruckende und fotogene Ecken in Brügge. Diese aber müssen Sie selbst erkunden. Das Finden solcher Orte gehört zum Reisen mit dazu – vor allem in Brügge. Die Stadt ist zu Fuss begehbar und macht somit eine Fahrt mit einem Bus überflüssig. Gegen eine Kutschenfahrt oder einer Bootstour durch die Wasseradern der Stadt ist jedoch nichts einzuwenden. Lassen Sie für einen Nachmittag lang die Stadtkarte im Hotel, bestaunen Sie die eleganten Schwäne, geniessen Sie den Ausblick zu den Windmühlen, besuchen Sie eine Bäckerei und schnabulieren Sie sich durch die Köstlichkeiten der Stadt. Es gibt viel zu entdecken!

Selbsterkundungs-Touren sind jederzeit und immer wieder möglich. In der Nacht wird Brügge romantisch beleuchtet.

9 | Märkte

Wer sich unter das brügger Volk mischen will, tut dies am besten auf einem der folgenden Märkte:

Vismarkt. Dienstag bis Samstag von 8 bis 13 Uhr
Nebst frischem Fisch können hier auch Selbstgetöpfertes und Landschaftsbilder von lokalen Künstlern erworben werden.

Markt. Mittwoch von 8 bis 13:30 Uhr
Nahrungsmittel und Blumen werden hier eifrig feilgeboten.

`t Zand. Samstag von 8 bis 13 Uhr
Kleider, Taschen, Lebensmittel und vieles (Un-)Nützliches mehr kann hier beschaulustigt werden.

Beursplein. Samstag von 8 bis 13 Uhr
Lust auf Obst und Gemüse? Hier werden Sie geholfen.

Veemarkt Sint-Michiels. Sonntag von 8 bis 13 Uhr.
Hier finden Sie eigentlich alles, was Ihr Herz begehrt. Und vielleicht noch ein wenig mehr.

10 | Restaurant Rock-Fort

Dass die beiden Inhaber Peter Laloo («The Rock») und Hermes Vanliefde («Le Fort») keine faden kulinarischen Aufgüsse mögen, macht sich spätestens nach der Vorspeise bemerkbar. Die Menüs sind rockig, die Weine munden und der Geräuschpegel ist laut. Im hinteren Teil des «Rock-Fort» kann den Köchen beim Arbeiten zugeschaut werden. Das Szenerestaurant ist für energiegeladene Gourmets die ideale Adresse. Planen Sie für Ihre Brügge-Reise einen Wochentag mit ein, denn das Restaurant bleibt an den Wochenenden geschlossen.

Essen Restaurant Rock-Fort & Barsalon, Langestraat 15, 8000 Brügge, rock-fort.be

Praktische Tipps

Die meisten Strassen und Plätze sind mit Kopfsteinen gepflastert. Daher empfiehlt sich eine Reisetasche ohne Rollen mitzunehmen. Hier haben wir ein paar Tipps für Sie.

Mit der Brügge City Card haben Sie zu 27 Museen und Sehenswürdigkeiten freien Eintritt. Auch die Bootstour ist mit der Karte kostenlos. Weitere Informationen finden Sie hier.

Dank der Stadt-App «Xplore Bruges» können Sie Themenrouten, Museumsrouten und Stadtrundgänge herunterladen. Die App ist bei Google Play und im Apple Store erhältlich.

Auf Handmade in Brugge finden Sie die Adressen von Künstlern und Handwerker, von denen es in Brügge einige zu bestaunen gibt.

Und, wann geht es bei Ihnen nach Brügge?
Tot Ziens!

Wir haben für Euch getestet

MarcoPortaitGrafiker, Fotograf und Geschichtenschreiber: Marco Sartori (25)

Der leise Denker und Lenker im Hintergrund ist multikreativ. Er schreibt und fotografiert um als Fan der Echtheit seine synästhetischen Erfahrungen festhalten zu können. Mit seinen Fingern sieht er am besten, was er hören will. «Berühren verboten!»-Schilder kennt er nicht. Die erfolgreich abgeschlossene Grafiker-Lehre ist sein Rüstzeug zum kreativen Schaffen und Erleben seiner Reisen.

Remo PortaitWordaholic und Redaktor: Remo Schraner (25)

«Kill your darlings», so das alte Motto des jungen Journalisten, der sich dem Verfassen von Theaterdrehbüchern, Portraits, Berichten und Geburtstagskärtchen verpflichtet hat.
Zurzeit arbeitet er hier und dort, verreist für GlobeSession hie und da und betreut die Rubrik «KulturSession».