Eine Insel für reiche Schnösel?

Text und Bild Carolina Küstermann
Sitzt man am Düsseldorfer Flughafen, um auf seinen Anschlussflug nach Sylt zu warten, überkommt einem das Gefühl, vor dem man sich bereits gefürchtet hat. So erging es mir zumindest. Wo hin man sieht: Schnösel, die im weissen Leinenhemd, beigen Chinohosen und dunkelblauen Segelschuhen um acht Uhr morgens sich den ersten Prosecco reinziehen und es kaum erwarten können Austern zu schlürfen und mit Champagner verschwenderisch herumzuspritzen: «Wie letztes Jahr, in der Sansibar. Weisst du noch?» Überhöre ich eine in die Jahre gekommene Dame, die mit Skalpell und Botox sichtlich gegen das Altern ankämpft, zu ihrem jungen Begleiter sagen. Ach wie schön, all meine Vorurteile an einem Gate versammelt.

Obwohl ich mich sehr unterhalten fühle, hoffe ich, dass die Schönheit der Insel, das raue Meer und die weiten Dünen mich in ihren Bann ziehen, mich nicht mehr loslassen – so wie es schon so vielen vor mir passiert ist – und all meine gemeinen Vorurteile gegenüber Sylt bald der Vergangenheit angehören.


Sylt
Surfschule Südkap LogoSurfschule Südkap Surfing

surfschule-sylt-hoernum.de

Strandpromenade 1 am Ostufer | direkt beim Leuchtturm
25997 Hörnum | Sylt, Deutschland
Tel: +49 176 71 81 71 77
E-Mail: info@suedkap-surfing.com

Und tatsächlich: Während des Anflugs auf den Flughafen verspricht die Insel schon mal viel. Ich sehe einen kilometerlangen weissen Sandstrand, um genau zu sein, wie ich als Sylt-Neuling später erfahre, 41 Kilometer lang. Kaum steige ich nach 60-Minuten Flug aus der gefühlten 10-Mann Propeller-Maschine in Westerland aus, spüre ich den rauen Wind in meinen Haaren, fühle mich unbeschreiblich gut und bin gespannt auf die nächsten zwei Tage. Die Botox-Dame? Längst vergessen.

Eine Insel für Faulenzer?

Wer Ferien auf Sylt machen möchte, darf keine Hitze und Wasser mit Höchsttemperaturen erwarten. Das Wetter auf der Insel kann launisch sein, dank des starken Windes sind Regenwolken aber auch genau so schnell wieder verschwunden, wie sie gekommen sind und dank des grossen Freizeit-Angebotes gibt es bei jedem Wetter etwas zu tun. Wenn sich viele kreative Köpfe auf 99 km² einsiedeln, entsteht ein vielfältiges Angebot. Vom trendigen Stand Up-Paddeling über traditionelles Reiten bis hin zu Salzmanufakturen und Teehäuser – wer was erleben möchte, hat die Qual der Wahl.

SUP Surfkurs auf Sylt

Zuallererst entscheide ich mich für Stand Up-Paddeln und das, obwohl ich schon so viele Supper, die auf dem Zürisee majestätisch gescheitert sind, voller Insbrust ausgelacht habe. Unser Surflehrer der Südkap Surfing-Schule in Hörnum weist uns in die Materie ein. Mit seiner sanften und relaxten Stimme erklärt er uns, worauf wir achten müssen. Ein Surflehrer, wie er im Buche steht: braun gebrannte Haut, vom Meerwasser und Sonne geküsstes blondes schulterlanges Haar und eine derart relaxte Art, dass man irgendwie die australischen Schildkröten aus «Findet Nemo» vor sich stehen sieht.

«Allright!», auf gehts in das 13 Grad kalte Wasser, zum Glück mit Neoprenanzug. Während ich mich für das riesengrosse Anfängerboard entscheide, stürzt sich meine Begleitung mit dem Profi-Board in die Nordsee. Zuallererst hocken wir, bekommen ein Gefühl für die Strömung und versuchen mit viel Konzentration auf unser Gleichgewicht aufzustehen. Während ich auf meinem riesigen Anfängerboard, das fast schon einem Floss gleicht, kaum Probleme habe, erinnert mich meine Begleitung an die zuvor erwähnten Supper auf dem Zürisee. Schadenfroh paddle ich die ersten Lektionen.

Um SUP zu lernen reicht eine Stunde mit einem Profi-Supper aus. Jedoch ist mit der Strömung in der Nordsee nicht zu spassen. Wer sich direkt in die Fluten stürzen möchte, sollte Anfangs in der Nähe des Strandes bleiben und auf Wind, Strömung und Gezeiten achten. Die Nordsee ist tückisch und hat schon so manch erfahrene Wassersportler in Seenot getrieben. Unser Surflehrer passt mit Argusaugen auf uns auf.

Eine Stunde lang vergesse ich das Geschehen um mich, konzentriere mich auf die Strömung, den Wind und auf mich selbst. Das Meerwasser auf meiner Haut und in den Haaren ist besser als jeder Spa-Aufenthalt. Dank des hohen Salzgehalts ist die Nordsee vor allem bei Neurodermitis-Patienten sehr beliebt. Seit Jahrhunderten werden Kranke hier zur Kur geschickt. Und auch ich verstehe langsam, warum Sylt heilend wirken soll.

Unser Surflehrer passt mit Argusaugen auf uns auf.

Sylter Meersalz LogoSylter Meersalz

sylter-meersalz.de

Hafenstrasse 2
25992 List | Sylt, Deutschland
E-Mail: kontakt@sylter-meersalz.de

Salzmanufaktur: Meersalz aus der Nordsee

Wer auf Sylt eine einzigartige Geschäftsidee hat, mit viel Leidenschaft dabei ist und Zeit und Geld investiert, stehen so manche Türe offen. Wo sonst finden sich derart viele Leute ein, die das Leben in vollen Zügen geniessen und auf neue Ideen förmlich warten?

Einer dieser kreativen Köpfe ist Alexandro Pape. Nachdem der 2-Sterne Koch aus dem Sylter Restaurant Fährhaus deutsche Supermärkte mit dem Salat-Dressing «Sylter Frische» flutete, widmet er sich in seinem nächsten Projekt dem Sylter Meersalz. In List, wenige Meter vom Wattenmeer entfernt, stellt der Vater von zwei Kindern in seiner Manufaktur feinstes Meersalz her.

Sieben lange Jahre und viele Rückschritte hat es gedauert bis der ideenreiche, begeisterte und hartnäckige Pape mit einem ausgeklügelten System das erste deutsche Meersalz aus der Nordsee filterte. Er sagt selbst, dass er manchmal dachte, niemals fertig zu werden. Ein Blick hinter die Kulissen zeigt mir, dass die grössten Probleme bei der Salzherstellung die Sonneneinstrahlung, Lufttemperatur und Winde auf Sylt sind.

In typischen Salinen, wie die Salines de Lievant auf Mallorca, entsteht Salz nur bei starker Sonne, niedriger Lufttemperatur und mittleren Winden. Bedingungen, die auf Sylt kaum zu finden sind. Mit dem Kieler Unternehmen Terrawater fand Pape die Lösung und verkauft seit 2013 grobes und feines Meersalz.

Allein der mit viel Liebe eingerichtete kleine Shop in der Lyster Hafenstrasse 2, ist ein Besuch wert. Während Papes Frau hinter der Ladentheke steht, eine alte Werkbank, die das Herzstück des Shops ist, erzählt Pape den Kunden leidenschaftlich von seinem Projekt. Dass Pape zu den ausgetüftelten Menschen gehört, merkt man spätestens, wenn er erzählt, dass er in seinem nächsten Projekt mit dem Wasser, aus dem das Salz herausgefiltert wird, Bier herstellen möchte.

Er sagt selbst, dass er manchmal dachte, niemals fertig zu werden.

Teekontor Keitum LogoTeekontor Keitum

teekontorkeitum.com

Siidik 15
25980 Keitum | Sylt-Ost, Deutschland
Tel: +49 4651 88 911 94

Teekontor Keitum: Tee geniessen mit Aussicht

Tee trinken ist auf Sylt ein Ritual. Was gibt es auch gemütlicheres als eine heisse Tasse vom feinsten Tee vor einem wärmenden Kamin zu trinken, während es draussen stürmt und die Wellen der Nordsee gegen das Ufer peitschen? Im Teekontor in Keitum lasse ich nach einem anstrengenden und beeindruckenden Samstags-Programm die Seele baumeln. Ein Roter-Grütze-Tee, die Spezialität des Hauses und der unbeschreibliche weitschweifende Blick über die Terrasse auf Wald und Wiesen helfen mir dabei.

Im Gespräch mit Besitzerin Franziska Zaeske erfahre ich, dass das Teekontor nicht nur ein Café und Shop ist, in dem Vernissagen und Konzerte veranstaltet werden, sondern auch ein Gästehaus behütet. Das Architekten-Pärchen kommt ursprünglich aus der Nähe von Frankfurt, hatte aber immer schon eine Sylt-Vorliebe. Vor einigen Jahren fassten sie dann den Entschluss, sich auf Sylt einzusiedeln. Nach einem harten Prozess mit Behörden und Bauunternehmern erfüllten sie sich den Traum von einem Teehaus. Die Liebe zum Detail ist unverkennbar, die Architektur und das Interior sind einzigartig, den Duft beim Betreten des Hauses muss man selbst erlebt haben und dieser weite Blick fasziniert mich derart, dass ich wie hypnotisiert bin.

Bei meinem nächsten Sylt-Besuch, der ziemlich bald stattfinden sollte, werde ich im Gästehaus der Zaeskes wohnen. Denn dort gibt es ein Zimmer mit einer freistehenden Badewanne, die sich über den fesselnden Wiesenblick gen Süden richtet.

Und es gibt noch mehr zu entdecken

Sylt kann einfach mit dem Velo entdeckt werden. Die höchste Erhebung der Insel liegt auf 52,5 Meter und ist daher sehr radfreundlich. Nur gegen die starken Winde muss man etwas ankämpfen aber auch dafür gibt es eine Lösung: E-Bikes, diese werden an jedem herkömmlichen Fahrrad-Verleih verliehen und auch Hotels haben für ihre Gäste diese auf Lager.

Wichtige zwei Landschaftspunkte, die man auf Sylt bloss nicht verpassen sollte, ob auf dem Velo oder mit dem Auto sind das rote Kliff und die Uwe Düne.

Für den Sonnenuntergang: Das rote Kliff

Auf der Westseite, zwischen den Orten Wenningstedt und Kampen, erstreckt sich eine 30 Meter hohe Steilküste. Hier laden weiss-blaue Sonnenkörbe zum Verweilen ein. Wenn die Sonne auf Sylt untergeht, erstrahlt das Kliff in blutroten Farben und plötzlich macht die Namensgebung einen Sinn. Ein Fleckchen Erde das man gesehen haben muss.

Hier laden weiss-blaue Sonnenkörbe zum Verweilen ein.

Carolina Küstermann PortraitCarolina Küstermann (27)
Junior-Redaktorin Lifestyle Blickgruppe

Ihr Beruf ist auch ihre grösste Leidenschaft. Als Junior Redaktorin im Lifestyle-Resort der Blick-Gruppe widmet sie sich den schönen Dingen des Lebens – Mode, Beauty und Reisen. Nachdem sie sechs Jahre ein Nomadenleben geführt hat, liess sie sich in Zürich nieder. Ihre Reiselust hat sie aber noch lange nicht verloren, ganz nach dem Motto „not all who wander are lost“!

Eine windige Aussicht: Uwe Düne

Um das pure Glück auf Sylt zu spüren braucht es nur 110 Holzstufen und eine Aussicht, wie die von der Uwe Düne. Oben angekommen wird man auf der Aussichtsplattform aus den 20er Jahren ganz schön durchgepeitscht. Der Wind weht einem um die Ohren, die für Schweizer lächerliche Höhe von 52,5 Metern macht sich durchaus bemerkbar. Hier treffen atemberaubende Dünenlandschaften, das rote Kliff liegt nur 300 Meter entfernt, auf endlos anmutende Strände.