Design in der Speicherstadt –Top Lage, bester Service

Text Alexandra Friedli, Bild Olivia Gadient
Unter diesem Titel wirbt das Ameron Hotel Speicherstadt auf seiner Website. Damit trifft das erst im September 2014 eröffnete Haus ins Schwarze. Schon beim Eintreten zeigt sich, dass Design und Kunst im Ameron eine wichtige Rolle spielen. Am Treppenaufgang prangt lebensgrosse eine Wandmalerei à la «Kissing Sailor». Damit ist auch gleich die Brücke zur Lage des Hotels geschlagen. Das Hotel ist das erste und einzige in der Speicherstadt, Hamburgs ehemaligem Zentrum für Handel und Seefahrt. Damit passt das Hotel perfekt zur Philosophie der insgesamt 11 Ameron Hotels in Deutschland und der Schweiz: Standort an aussergewöhnlichen Orte in inspirierenden Destinationen.


Hamburg
Hotel Ameron LogoAmeron Hotel Speicherstadt

ameronhotels.com

Am Sandtorkai 4
20457 Hamburg, Deutschland
Tel: +49 40 638 58 90
E-Mail: info@hotel-speicherstadt.de

À propos aussergewöhnlich: Das Ameron befindet sich in den ehemaligen Räumlichkeiten des Hamburger Kaffeekontors und ist denkmalgeschützt. Diese Besonderheit weiss man hier zu nutzen – alte Fotografien, maritime Kunstgegenstände und viel edles Holz bieten dem Gast eine ganz besondere Atmosphäre zwischen Moderne und Vergangenheit. Das Interieur in Lobby, Restaurant, Bar und Konferenzräumen nimmt Bezug auf die Designsprache der 1950er und 60er Jahre.

Zimmer

Das 4-Sterne-Haus verfügt über 192 Zimmer und unterscheidet dabei in den Kategorien SMART Standard, Comfort, Premium und Junior Suite mit Panorama. Die Einrichtung ist ebenfalls im Stil der 50er und 60er Jahre gehalten: Betten mit ledernem Kopfteil, Sessel in goldener Samt-Optik…Wer das Zimmer betritt, wähnt sich in der Kulisse eines glamourösen 60er-Jahre-Films. Charakteristisch für das Zimmerdesign sind ausserdem ein eleganter Holzparkettboden und mit Holzfurnier verkleidete Wände.



Booking.com

Exklusive Rum- und Kaffeespezialitäten werden serviert.

Cantinetta Ristorante & Bar

Eine weitere Besonderheit seiner Lage zeigt das Ameron in seinem Gastronomiebereich: Das Cantinetta Ristorante ist durch eine historische Eisenbrücke über den Brooksfleet mit dem Hotel verbunden. Wie der Name vermuten lässt, wird dem Gast hier italienische Küche serviert. Was die Küchencrew am Herd zaubert, kann der Gast dank der offen gestalteten Showküche hautnah verfolgen.

Für den Drink nach dem Essen ist die Cantinetta Bar zuständig. Mit ihrer Bibliothek und dem Kamin verströmt sie eine gediegene Atmosphäre. Neben dem üblichen Getränkeangebot werden exklusive Rum- und Kaffeespezialitäten serviert. In beiden Lokale sind auch Nicht-Hotelgäste willkommen.

Vitality Spa & Fitness

Entspannen vom langem Stadtbummel kann man sich auf der obersten Etage des Hotels. Das kleine aber feine Vitality Spa mit Fitnessraum und Dachterrasse bietet neben den körperlichen Wohltaten einen herrlichen Ausblick über die Dächer der Speicherstadt und die HafenCity.

Ausblick über die Dächer der Speicherstadt.

Ein Hotel zum Wohlfühlen.

Unser Fazit

Ein sympathisch-modernes Stadthotel an geschichtsträchtiger Lage
Das Ameron Speicherstadt ist ein Hotel zum Wohlfühlen. Personal und Service sind professionell und gleichzeitig sehr herzlich. Die Qualität der Speisen und Getränke – insbesondere das reichhaltige Frühstück – empfanden wir also absolut hochwertig. Wer bei seinem Aufenthalt in Hamburg wert legt auf eine stilvolle Unterkunft an einmaliger und zentraler Lage ist im Ameron Hotel Speicherstadt goldrichtig!

Für Euch in Hamburg unterwegs

Olivia-Gadient-PortraitFotografin: Olivia Gadient (28)

Die junge Bündnerin ist gerne unterwegs, egal ob im urbanen Raum – sie liebt Zürich – oder draussen in der Natur. Ihr Motto lautet: «I would rather die of passion, than of boredom». Mit ihren beiden Leidenschaften, dem Reisen und der Fotografie, kann sie das bestens ausleben.

Alexandra Friedli PortraitAutorin: Alexandra Friedli (31)

«There’s no place like home» – und trotzdem ständig in Aufbruchstimmung. Heimisch in Zürich braucht die Teilzeit-Autorin und Hobby-Fotografin regelmässig kleine und grosse Fluchten in fremde Länder. Ist sie zu Hause, kocht sie am liebsten ausländische Gerichte nach oder liest Geschichten aus vergangenen Zeiten.