Unsere Leser reisen: Katharina Goetz unterwegs in Afrika

Text und Bild Katharina Goetz
Barbara und ich holen in Johannesburg das Auto ab, welches uns knapp 6000 km durchs südliche Afrika begleiten wird. Bei der Autovermietung werden wir etwas skeptisch beäugt – ob wir denn wissen, wie man einen Radwechsel macht, das Zelt auf dem Dach aufstellt, mit 4-Rad-Antrieb fährt, mit Sandstrassen zurechtkommt und wie schlecht die Strassenzustände in Mozambique sind. Mehr oder weniger selbstbewusst nicken wir, bekommen den Autoschlüssel in die Hand gedrückt und los geht‘s Richtung Mozambique.


Zimbabwe, Mozambique, Malawi

Highlights Mozambique

1 | Gorongosa National Park (NP)

Mozambique hat eine bewegte (und traurige) Vergangenheit mit einem über Jahre dauernden
Bürgerkrieg, als Folge dessen auch der Gorongosa NP gelitten hat. Seit 2004 besteht ein Wiederaufbau-Projekt; seit 2008 ist der Park wieder für den Tourismus geöffnet. Ein interessanter Ort, um über die Geschichte des Landes zu lernen und von Biologen und Wildhütern zu hören, wie der Tierbestand wieder aufgebaut wird.

2 | Bazaruto-Archipel National Park

Die auf der Höhe von Vilanculos gelegenen Inseln sind von einer reichen Unterwasserwelt umgeben. Tauchen und auch schnorcheln sind ein einmaliges Erlebnis. Im Jahre 2012 gab es keine Budget-Unterkünfte auf den Inseln; Tagesausflüge vom Festland Vilanculos aus sind jedoch auch möglich.

3 | Vilanculos

Hier verbringen wir zwei Nächte bei Freunden aus Zürich. Isi und Marcel sind vor ein paar Jahren nach Mozambique ausgewandert und haben eigenhändig eine Eco-Lodge nördlich von Vilanculos aufgebaut. Wir wurden nicht nur köstlich bekocht, sondern haben auch viele nützliche Tipps für unsere Weiterreise erhalten.

Tauchen und auch schnorcheln sind ein einmaliges Erlebnis.

Mumbo Island ist Balsam für die Seele.

Highlights Malawi

1 | Malawisee – Mumbo Island

Nach einer abenteuerlichen und langen Fahrt von Mozambique nach Malawi (via Tete) sind ein paar Tage auf Mumbo Island Balsam für die Seele. Diese Insel im Malawisee ist unbewohnt; erkunden kann man sie zu Fuss oder per Kayak. Baden und Schnorcheln kann man auch, da dieser Teil des Malawisees bilharziosefrei ist.

2 | Cape Maclear

Ein entspannter Ort mit guter Infrastruktur und Ausgangspunkt für die Überfahrt nach Mumbo Island. Ein guter Ort, um mit anderen Reisenden Informationen auszutauschen.

Highlights Zimbabwe

1 | Victoria Falls

Ein eindrückliches Naturspektakel! Das Getöse vom Wasser hört man aus weiter Distanz und die Gischt, die hoch über der Landschaft aufsteigt, ist sichtbar, lange bevor man die Wasserfälle zu Gesicht bekommt. Wir gönnen uns zwei Übernachtungen im geschichtsträchtigen Victoria Falls Hotel. Auch wenn touristisch und eher auf der teuren Seite, der Flug mit dem Helikopter über die Victoria Falls lohnt sich; so wird einem die Grösse dieses Naturwunders richtig bewusst (1708 Meter breit, 108 Meter hoch).

2 | Hwange National Park

Sensationeller National Park, wo man mit etwas Glück und Geduld u.a. die Big Five (Elefant, Büffel, Nashorn, Leopard, Löwe) sehen kann.

3 | Bulawayo

Zweitgrösste Stadt Zimbabwe’s – hatte einst den Ruf als eine der schönsten Städte im südlichen Afrika. Leider gingen die ökonomischen und politischen Ereignisse der vergangen Jahre nicht spurlos an Bulawayo vorbei, aber ein Stop lohnt sich trotzdem.

Hier sieht man die Big Five.

Katharina Goetz PortraitKatharina Goetz

Katharina Goetz lebt und arbeitet in Basel. Reisen ist ihre grosse Passion. «Ich gebe anderen Kontinenten auch immer mal wieder eine Chance, aber es zieht mich einfach immer wieder nach Afrika», hat sie dem GlobeSession Team erzählt. Sie hat mehrmals Madagaskar bereist und war u.a. in Libyen, Sudan, Rwanda, Uganda, Äthiopen, Mali, Namibia, Zimbabwe, Malawi, Mozambique und Südafrika. Zur Zeit plant sie einen Roadtrip nach Angola.

Heimweh nach Afrika

Nachdem wir eine Nacht in Bulawayo verbringen geht es Richtung Grenze zu Südafrika. In zwei Tagen werden wir wieder in Johannesburg sein und bereits jetzt steigt in mir das Gefühl auf, das ich jedes Mal spüre, wenn eine Reise in Afrika seinem Ende naht und welches Ernest Hemingway so schön in Worte gefasst hat: «All I wanted to do was get back to Africa. We had not left it, yet, but when I would wake in the night I would lie, listening, homesick for it already.»

Tipps für einen Roadtrip im südlichen Afrika

1 | Planung

Sorgfältige Planung im Vorfeld (Budget, Autovermietung, Versicherung, Visa, Impfungen, Literatur/Strassenkarten)

2 | Reisepartner

Mit jemandem reisen, den man kennt und mit dem man wenn möglich bereits unter ähnlichen Konditionen gereist ist

3 | Unterwegs

Gesunden Menschenverstand walten lassen und sich den Gegebenheiten des Landes anpassen

4 | Unterhaltung

Musik und Hörbücher mitbringen für die langen Fahrten. Unser Roadtrip-Song war «The Ballad of Lucy Jordan» von Marianne Faithful.

5 | Begegnungen

Eine dicke Haut haben (v.a. für Polizeikontrollen und Grenzübergänge), aber immer mit offenem Herzen reisen für all die schönen Begegnungen mit den Menschen vor Ort.