Text Martin Hoch
Unsere erste grössere Bahnreise war die Transmongolische Eisenbahn Deluxe. Deluxe, weil wir bereits in Helsinki starteten und bis runter nach Hong Kong weiterfuhren. Danach waren wir überzeugt: Bahnreisen macht riesig Spass. Zwei Jahre später bestiegen wir den Zug in Istanbul, um ein paar Tage später in Teheran anzukommen – grossartig! Mit der Bahn reisen ist gemütlich. Tagsüber begutachtet man die vorbeiziehende Landschaft, trinkt Tee und Abends ist es dann gesellig, man beginnt sich mit anderen Zugreisenden zu unterhalten: Garantiert hat jeder eine noch bessere Geschichte und es wird viel gelacht.

Entlang der Panamericana gibt es einige legendäre Zugstrecken – die einen kürzer, andere länger. Wir stellen Ihnen hier zehn erlebnisreiche und geschichtsträchtige Bahnstrecken vor. Erleben Sie Nostalgie und Abenteuer auf Schienen, während die schönsten Landschaften Nord-, Zentral und Südamerikas an Ihnen vorüberziehen.


Nord-, Zentral- und Südamerika

1 | The Denali Star, Alaska (USA)

Strecke: Anchorage – Wasilla – Talkeetna – Denali Nationalpark
Szenerie: Mit Panoramafenster und Speisewagen fährt man durch die Wildnis Alaskas. Unterwegs hält der Zug im ehemaligen Goldgräber Dorf Talkeetna, von wo aus man den 6194 m ü.M. hohen Mount McKinley bestaunen kann. Talkeetna selbst ist heute ein Zentrum für Naturliebhaber und Bergsteiger. Am besten man legt hier eine oder mehrere Nächte ein, um vom Angebot profitieren zu können. Danach geht es weiter in den Denali Nationalpark. Wollten Sie schon immer mal einen Bär, ein Karibu oder einen Elch sehen? Hier sollte dies möglich sein.
Dauer: 1 Tag
Informationen: Alaska Railroad


The Denali Star, Alaska

2 | The Rocky Mountaineer, Kanada

Strecke: Vancouver – Kamloops – Lake Louis – Banff
Szenerie: Diese Strecke führt vorbei an den spektakulären Berglandschaften der Rocky Mountains. Die Reise lässt sich gut mit einem Städtetrip in Vancouver und dem Besuch des Banff Nationalparks verbinden.
Dauer: 2 Tage (1 Nacht)
Informationen: Rocky Mountaineer


The Rocky Mountaineer, Kanada

3 | California Zephyr, USA

Strecke: Chicago – Denver – Glenwood Springs – Emeryville (San Francisco)
Szenerie: Einmal quer durch die USA. Auf dieser Strecke hat der Reisende einen wunderschönen Querschnitt: Chicago, Denver, die Rocky Mountains, Moffat Tunnel, Byers und Glenwood Canyons, Salt Lake City, die schneebedeckten Sierra Nevadas und zum Schluss San Francisco. Diese Strecke ist schwierig zu toppen.
Dauer: 3 Tage (2 Nächte)
Informationen: California Zephyr


California Zephyr, USA

4 | El Chepe, Mexico

Strecke: Chihuahua – Creel – Divisadero – Temoris – Les Mochis
Szenerie: Eigentlich heisst der Zug Ferrocarril Chihuahua al Pacífico, aber alle nennen ihn El Chepe. Er durchfährt verschiedene Vegetationszonen: Von den Subtropen an der Pazifikküste, durch Kakteensteppen an tiefen Schluchten vorbei in kühle Bergregionen. Der Höhenunterschied, den man an einem Tag überwindet, beträgt 2400 Meter. Die Strecke ist voller Tunnels und spektakulärer Brücken.
Dauer: 1 Tag
Informationen: El Chepe


El Chepe, Mexico

5 | The Tren Crucero, Ecuador

Strecke: Quito – Lasso – Riobamba – Bucay – Guayaquil

Szenerie: Los geht es mit einer alten Dampflokomotive in der historischen Stadt Quito. Von hier aus besucht man unterwegs den Cotopaxi (Vulkan) Nationalpark, eine Rosenfarm, fährt durch die Anden Ecuadors, am Mount Chimborazo vorbei, spaziert durch Märkte, fährt über den legendären Devil’s Note und am Schluss ziehen Banane und Kakaoplantagen an einem vorbei. Übernachtet wird jeweils in Hotels.
Dauer: 4 Tage (3 Nächte)
Informationen: The Tren Crucero


The Tren Crucero, Ecuador

6 | The Belmond Hiram Bingham, Peru

Strecke: Cusco – Machu Picchu
Szenerie: Die Fahrt startet mit einem Willkommens-Drink. Es ist schnell klar: Da liegt eine luxuriöse Fahrt vor einem. Während man einen Brunch geniesst und an einem edlen Wein nippt fährt der Zug in Richtung Aguas Caliente. Von hier aus geht es mit einem Bus weiter nach Machu Picchu. Ach ja, die Tea Time im 5-Sterne Hotel „Belmond Sanctuary Lodge“, das gleich neben den Inca Ruinen steht, ist auch noch inklusive. Man gönnt sich ja sonst nichts.
Dauer: 3.5 Stunden
Informationen: The Belmond Hiram Bingham


The Belmond Hiram Bingham, Peru

7 | Andean Explorer, Peru

Strecke: Cusco – Puno (Titicacasee)
Szenerie: Wie es sein Name schon sagt, ist der Bahnreisende mit dem Andean Explorer in den Anden unterwegs. Vom Touristenmekka Cusco aus startet die Fahrt über gebirgiges Gebiet, man ist stets auf einer Höhe von ca. 3500 m ü.M., und endet in Puno am Titicacasee.
Dauer: 1 Tag
Informationen: Peru Rail


Andean Explorer, Peru

8 | Tren a las Nubes, Argentinien

Strecke: Salta – San Antonio de los Cobres – Salta
Szenerie: Von Salta aus erklimmt der Tren a las Nubes die Höhe von von über 4200 m ü.M. und passiert dabei insgesamt 44 Brücken und 21 Tunnel. Die spektakulärste Brücke ist das Viadukt La Polvorilla: 63m hoch und 224 m lang ist das Bauwerk, das aus klimatischen Gründen schwierig zu bauen war: Tagsüber schwitzten die Bauarbeiter bei 35 Grad, währen sie Nachts bei -25 Grad froren. Die Landschaft ist malerisch – roter Stein, tiefe Schluchten und Salzseen prägen das Bild.
Dauer: 1 Tag
Informationen: Tren a las Nubes


Tren a las Nubes, Argentinien

9 | Tren Patagonico, Argentinien

Strecke: Viedma – San Antonio Oeste – Bariloche
Szenerie: Die Züge auf dieser Strecke verkehren in beide Richtungen jeweils nur einmal pro Woche. Von Viedma aus fährt man erstmals stundenlang durch staubiges, wüstenähnliches Gebiet – so stellt man sich Patagonien eigentlich nicht vor. Dann aber kommen die Anden und die Landschaft verändert sich urplötzlich. In Bariloche angekommen ist man schliesslich mitten im wunderschönen Seengebiet Argentiniens.
Dauer: 2 Tage (1 Nacht)
Informationen: Tren Patagonico


Tren Patagonico, Argentinien

10 | El Tren del Fin del Mundo, Argentinien

Strecke: Bahnhof „Am Ende der Welt“ (Nähe Ushuaia) – Nationalpark Tierra del Fuego
Szenerie: Auf der sieben Kilometer langen Strecke überquert man mit einer Dampflokomotive den Rio Pipo, fährt am Wasserfall La Macarena vorbei und fährt schliesslich in den Nationalpark Tierra del Fuego rein.
Dauer: 1 Stunde
Informationen: El Tren del Fin del Mundo


El Tren del Fin del Mundo, Argentinien