Vorweihnachtszauber in Flandern

Gerade war es noch Sommer und nun ist es schon wieder soweit: Wir befinden uns mitten im Dezember und Weihnachten naht mit grossen Schritten. Worauf man sich als Kind noch wie wahnsinnig gefreut hat, ist – für mich – heute nicht mehr der Höhepunkt, sondern eher das Ende einer wunderbaren Zeit, der Vorweihnachtszeit. Glühwein, Lichterketten, Take-Away Raclette und stimmungsvolle Fotosujets. Und ich scheine nicht die Einzige mit dieser Vorliebe zu sein. Zahlreiche Reiseveranstalter bieten Adventsausflüge und Weihnachtsmarkt-Reisen ins In- und Ausland. Ein vielleicht eher weniger bekanntes Ziel für solche Reisen ist Belgien.

Globesession hat drei von Belgiens sehenswertesten Städten im Weihnachts-Tenue besucht und den einen oder anderen Glühwein degustiert.

Winterfreuden in Brüssel

Zur Weihnachtszeit verwandelt sich Belgiens Hauptstadt in eine regelrechte Weihnachtsstadt. Auf jedem Platz im Zentrum stehen Marktstände, Karussells und Weihnachtsbäume und fast jede noch so kleine Seitenstrasse ist festlich geschmückt. An über 240 Marktständen kann man Geschenke einkaufen und natürlich schlemmen was das Herz begehrt: Von den nationalen Spezialitäten Waffeln und Pommes Frites bis zur Miso Suppe und Fischbrötchen. Zu trinken gibt es neben dem Weihnachtsmarktklassiker schlechthin, dem Glühwein, auch ein grosses Angebot an Bier- und Champagner Bars.

Wer nach den leiblichen Genüssen noch etwas Bewegung sucht, wagt sich auf die Schlittschuhe oder auf das Riesenrad. Die Aussicht auf das nächtliche Lichtermeer von Brüssel ist atemberaubend und jeden Euro wert. Ein weiterer Augenschmaus ist die Sound– und Lichtshow auf dem Grande Place. Jede halbe Stunde erstrahlen die ohnehin schon imposanten Gebäude rund um den Platz in den verschiedensten Farben.
Trotz der Besucherströme, besonders natürlich zu den Wochenenden, kommt bei uns definitiv Weihnachtsstimmung auf. Durch die Verteilung der Attraktionen über das ganze Zentrum von Brüssel, halten sich Schlangen und Lärmpegel auch am Samstagabend in Grenzen. Auch die Preise haben uns angenehm überrascht – für einen Becher leckeren Glühwein bezahlt man nirgends mehr als 3 Euro.

Hoteltipp Brüssel Hotel Amigo, roccofortehotels.com

Lichterstadt Gent

Auch im malerischen Zentrum von Gent findet ein grosser Weihnachtsmarkt statt. Jedoch war er zur Zeit unseres Aufenthalts noch im Aufbau.

Nichtsdestotrotz, die Atmosphäre der sympathischen Stadt ist auch ohne Weihnachtsbeleuchtung wunderschön und alles andere als überlaufen. So verbringen wir den Nachmittag mit der Erkundung des Stadtzentrums. Neben den imposanten mittelalterlichen Fassaden entlang der Kanäle gibt es in Gent auch Zeitgenössisches: die Werregarenstraat ist eine einzige Graffiti Galerie und Hot Spot für Selfie-Fans.

Auch Kulinarisch ist man in Gent bestens versorgt – ob in der urchigen Bier-Beiz, an der Frittenbude am Eck oder mit Schokolade frisch aus der Confiserie.
Besonders schön, und vor allem beinah menschenleer, erleben wir Gent am Abend. Die Innenstadt ist für ihr Lichtkonzept mehrfach ausgezeichnet. Kein Wunder, die Ausleuchtung der historischen Bauwerke und Sehenswürdigkeiten wurde von einem renommierten Lichtdesigner geplant und bringt die „Skyline“ der Stadt noch schöner zur Geltung.

Hoteltipp Gent
Sandton Grand Hotel Reylof, sandton.eu

Romantischer Winterzauber in Brügge

Auch hier gibt es mehr als nur einen Weihnachtsmarkt. Das malerische Stadtzentrum ist festlich geschmückt und erstrahlen in schönstem Lichterglanz. Das Highlight dabei ist der Grote Markt. Umrahmt von gotischen Fassaden für die Brügge so bekannt ist, findet sich hier der grösste Weihnachtsmarkt der Stadt und eine Schlittschuhbahn. Doch auch ohne diese „Extras“ sind wir von diesem Venedig des Nordens verzaubert. Entlang der Grachten spazieren wir in den Süden der Stadt. Hier liegt idyllisch das Minnewater, ein kanalisierter See umgeben von einem weitläufigen, romantischen Park. Zurück in die Stadtmitte geht’s per Boot. Dank den vielen Wasserwegen und Brücken bietet diese Art der Fortbewegung noch eine andere reizvolle Perspektive auf die Architektur von Brügge.

Zurück im Herzen von Brügge bestaunen wir die „Beer Wall“. Belgien beheimatet über 1000 Biersorten und ist für Bierliebhaber ein absolutes Paradies. Ob Kiosk am Eck, Brasserie, Bar oder Café – die Auswahl am Gerstensaft ist überall eine andere und lädt uns immer wieder zum Degustieren ein. Nicht umsonst hat die UNESCO jüngst die Bierkultur Belgiens zum Weltkulturerbe erklärt.

Doch auch wer es lieber süss mag – in Brügge, wie auch im Rest des Landes, könnte man sich einmal quer durch die Confiserien der Stadt essen und anschliessend als lebende Schokokugel durch die Gassen rollen.

Hoteltipp Brügge Monsieur Ernest, monsieurernest.com

Flandern im Advent? Wir kommen wieder …

Unser Fazit – Der Advent in belgischen Städten ist ein Genuss, sowohl fürs Auge als auch für den Magen. Und dies bestimmt auch ausserhalb der Weihnachtszeit. Wir kommen wieder.