Unterwegs. Zuhause. 2 wunderschöne Begriffe. Noch schöner, so findet die Autorin, wenn sich diese beiden Dinge vereinen lassen. Die Firma CITYPEAK macht dies möglich, denn das junge Unternehmen ist spezialisiert auf die Vermietung von Campers von Volkswagen. Das Team aus erfahrenen Touristikern, VW-Bus Spezialisten und Vermarktern bietet Reiselustigen 14 werksneue VW T6 California Mietfahrzeuge in den drei Kategorien Premium, Deluxe und Budget. Kompakt in der Grösse und leistungsstark im Motor sind die Camperbusse ideale Entdecker-Fahrzeuge, egal ob in der Stadt oder im Gelände. Globesession hat das Erlebnis Camping mit Komfort (das sogenannte «Glamping» (Glamour + Camping)) für ein Wochenende ausprobiert.

Ein kleines Zuhause auf Rädern

Wir sind sofort ein bisschen verliebt, denn unser Premium T6 bietet allerlei Komfort. Bis zu 4 Personen können hier schlafen: oben im (vollautomatisch!) ausfahrbaren Dachstock oder unten im bequemen Klappbett. Besonders toll: Egal wie uneben das Gelände, dank dem Niveauausgleich des extra eingebauten Luftfahrwerks liegt man immer in der Waagerechten. Ein weiterer Vorteil des Luftfahrwerks wird deutlich bei der Suche nach einem Parkplatz – durch das Absenken des gesamten Fahrzeugs kommt der T6 auch unter einer 1.95 m-Barriere hindurch.

Weiter gibt es viel Stauraum, zwei Campingstühle mit Tischchen und eine eingerichtete Kochnische mit Kühlschrank. Weiteres Zubehör wie Veloständer oder Bettzeug kann auf Wunsch dazu gemietet werden.
Wer nun glaubt, dass solch ein Luxusmobil kaum vom Fleck kommt, der irrt. Mit seinem 204 PS Bi-Turbo Dieselmotor und 4 x 4 Allradantrieb hat der T6 ordentlich «Pfupf»!

Von Lausanne nach Zermatt entlang der Grand Tour of Switzerland

Nun genug der Fakten. Wir starten den Motor und fahren Richtung Westen. Unser Tagesziel ist die Romandie, genauer gesagt, der rechte Bogen des Lac Léman (Genfersee). Hier liegt die schöne Stadt Lausanne und der Startpunkt eines Streckenabschnitts der Grand Tour of Switzerland.

Lausanne verbindet eine dynamische Geschäftsstadt mit der Lage eines Ferienorts. Gelegen auf drei Hügeln, die durch die einzige «Metro» der Schweiz verbunden werden bietet Lausanne eine hübsche Altstadt, viel Kunst und Kultur und natürlich – den See! Wir geniessen das Panorama auf die Savoyer Alpen, die vielen Schiffchen und unzähligen Schwäne. Nach einem kurzen Spaziergang der Promenade entlang gelangen wir zur Bellerive Plage, eine Badi von unglaublicher Grösse. Als wir Richtung Stadtzentrum zurück spazieren, ist es schon relativ spät und unser Hunger relativ gross. So entscheiden wir uns für ein Dinner in der Stadt. Unsere Wahl fällt auf das «Eat Me» . Hier kann man sich quasi einmal um die Welt essen. Jeder Kontinent hat seine eigene Menükarte an kleinen Gerichten, welche dem Gast nacheinander serviert werden. Dabei gilt das Teil-Prinzip und so der unschlagbare Vorteil, dass man viele Gerichte probieren kann.

Für die Nacht richten wir uns etwas ausserhalb von Lausanne, auf einem Parkplatz direkt am Seeufer, ein. So erwachen wir am nächsten Morgen mit einem herrlichen Ausblick auf den Genfersee.
Unsere Fahrt führt uns nun in die Hänge des Lavaux.  Der Panoramastrecke «Route Corniche» folgend geht es gemächlich durch die Rebberge. Der Blick auf das Blau des Genfersees und die Alpen ist atemberaubend. Mit mehr als 800 Hektaren ist das Lavaux das grösste zusammenhängende Weinbaugebiet der Schweiz und steht seit 2007 unter dem Schutz der UNESCO.

In Vevey endet die Panoramastrecke. Unsere Fahrt verläuft nun wieder unten am See an der so genannten Waadtländer Riviera. Hier liegt Montreux in einer geschützten Bucht des Sees. Es herrscht aussergewöhnlich mildes Klima und so erinnert die Vegetation an die des Mittelmeers. Entlang der herrlichen Seepromenade gelangen wir bis zum Schloss Chillon. Die imposante Wasserburg ist das meistbesuchte historische Gebäude der Schweiz! Kein Wunder also wimmelt es bei unserer Ankunft rund um das Schloss von Reisebussen und Touristen aus dem asiatischen Raum.

Den Nachmittag verbringen wir in der Badi von Montreux bis es anschliessend über Aigle und Martigny ins wallisische Sion geht. Hier erwartet uns ein wunderschöner Campingplatz des TCS.

Wir installieren uns an einem der grosszügigen Stellplätze auf dem Gelände und machen uns gleich auf zu einem der Highlights dieses 4-Sterne-Campings: dem idyllischen Badesee. Von Trauerweiden und Schilf gesäumt kann man hier schwimmen, paddeln, fischen oder einfach die Aussicht geniessen. Schon ist es Zeit fürs Abendessen. Da wir in Montreux einkaufen waren und einen Grill im Gepäck haben, bereiten wir mit Hilfe unser gut eingerichteten Bordküche ein Barbecue mit allem Drum und Dran. Der perfekte Ausklang!

Der nächste Tag. Unser heutiges Ziel und gleichzeitig der Endpunkt unserer Fahrt ist der Anziehungspunkt der Schweizer Alpen: Zermatt und das Matterhorn. Via Visp geht es stetig bergan Richtung Täsch. Hier müssen wir unseren T6 im Parkhaus deponieren, denn Zermatt ist autofrei. Wir steigen in die Matterhorn Gotthard Bahn und sind in knapp 15 Minuten auch schon am Ziel.

In Zermatt trifft der ursprüngliche Alpencharme eines Walliserdorfs auf schicke Boutiquen und mondäne Hotels. Im fahnengeschmückten Zentrum des Orts tummeln sich Touristen aus aller Welt. Dank Zermatts Autofreiheit und den vielen schönen Chalets hat sich das Ortsbild als «Schweiz aus dem Bilderbuch» weitgehend erhalten. Wir flanieren durch den Ort, immer das Matterhorn im Blick und bereuen, dass wir für einen Ausflug auf den Gornergrat auf über 3000 m ü. M. definitiv zu leicht bekleidet sind. Unseren Spaziergang beenden wir mit einer feinen Glace. Dann geht es wieder hinab ins Tal.

Über die Autobahn fahren wir zurück ins Unterland. Am Abend in Zürich müssen wir uns schweren Herzens von unserem Camper trennen. Die Kombination aus Vagabunden-Feeling und Komfort hat uns unglaublich gefallen und am liebsten hätten wir das Fahrzeug gleich behalten und zu neuen Abenteuern ausgefahren.

Na, auch Lust bekommen auf ein bisschen «Glamping»? Mehr Infos zu CITYPEAK, das komplette Angebot und das Miet-Portal gibt es unter www.citypeak-campers.com . Globesession wünscht gute Fahrt!