Die Klimaanlage lief auf Hochtouren, aus dem Radio tönte Gianna Nanninis «Un’estate italiana» und unser silberner Lancia holperte über die Serpentinenstrasse auf einen Hügel, von wo aus wir unseren nächsten Strand erkundeten.
In drei Tagen haben wir mehrere Strände besichtigt – und natürlich auch getestet.

Malfatano

Eine hinter Felsen versteckte Bucht, umgeben von immergrünem Gebüsch, der sogenannten Macchia. Auf einem Felsvorsprung thront ein 15 Meter hoher Wachtturm aus dem 15. Jahrhundert, auf den man auch hinaufsteigen kann. Der Malfatano Beach, wie er auch genannt wird, ist mit seinem flach abfallenden Meeresboden und der üppigen Pflanzenwelt ideal für Familien und Naturbegeisterte.

Porto Pino

Wer sich nebst der facettenreichen sardischen Fauna und Flora auch für sportliche Aktivitäten interessiert: Die Spiagga Porto Pino ist ideal für Surfer und Gruppenausflüge mit dem gemieteten Pedalo.
Mit Gelati und ein paar kühlen Bier wird man an der kleinen Strandbar freundlich bedient.

Monte Cogoni

Zuallererst: Lassen Sie sich von dem übel riechenden Lagunensee nicht abschrecken. Der Geruch begleitet Sie lediglich bis hin zum eigentlichen Strand von Monte Cogoni.
Die Sandbucht bietet einen direkten Blick auf den Turm von Chia. Das klare Wasser ist ideal für Schnorchler, die die Fische beim Gruppenausflug beobachten wollen.
Übrigens: Wer Glück hat, entdeckt auf dem Lagunensee Flamingos.

Tuerredda

Der Einstieg ins Wasser ist hier stellenweise steil und Badeschuhe sind für Neugierige dringend zu empfehlen. Die Felsen im und am Wasser sind beliebte Verstecke für kleine Strandbewohner (siehe Video) und machen Tuerredda zu einem idealen Ort für naturbegeisterte Familien.
Das türkisblaue Wasser und die Sicht auf die vorgelagerte Insel hat aber auch einen Nachteil: In den Sommermonaten findet sich kaum mehr ein Platz für das Badetuch.

Forte Village

Der wohl exklusivste Strand von allen: Hier darf nur baden, wer im Forte Village Resort eingecheckt ist. Die Liegen sind am Vorabend zu reservieren und am Strandtag selbst wird man mit eisgekühlten Getränken gut bedient.
Abwechslung gefällig? Eine willkommene Alternative zum Strandbesuch bieten die dem Resort angeschlossenen Thalasso-Bäder.

 

Die Reise wurde unterstützt von Faulhaber Marketing Services und Smeraldo Tours.