Restaurants, Märkte und eine Food Tour

Es ist früh. Ein angenehmer Morgen. Die schwüle Luft, die drückende Sonne lässt noch auf sich warten. Mein Guide zeigt mir den jeweils Samstags stattfindenden Salcedo Market. «Nenne mich Jay-M», sagte mir mein Guide Jemwelson Mariano als wir uns das erste Mal trafen. Da Manila in jüngster Zeit immer öfters als Stadt für Foodies gehypt wird, möchte ich mir für GlobeSession ein Bild davon machen. Dabei hilft mir Jay-M, zeigt mir die kulinarische Seite Manilas. Er sagt gleich zu Beginn: «Jede Nation, die ihren Fuss auf die Philippinen gesetzt hat, hinterliess ihre Spuren in der hiesigen Foodkultur.» Und das war die halbe Welt.

Wer die Vielfalt von Manilas Essenskultur erfassen möchte, für den haben wir hier fünf Orte, die einen guten Einblick geben.

1 | Binondo Wok Tour

Die Binondo Wok Tour ist eine geführte Food-Tour durch Manilas China Town. Hier wohnt die Tsinoy Community. Tsinoy werden Philippinos mit chinesischer Abstammung genannt. Unser Guide ist Ivan Man Dy, ein 38-jähriger Tsinoy mit viel Humor. Während der Tour zeigt er uns Hinterhofkneipen, historische Restaurants und erzählt uns spannendes über geschichtliche und gesellschaftliche Hintergründe. Dabei kostet man in jedem Restaurant Tsinoy-Food. Tatsächlich unterscheidet sich das Essen in Manilas China Town oft von der ursprünglichen chinesischen Küche. «Die Tsinoy mischten die chinesische Küche mit lokalen Zutaten», sagt Ivan. Und sie entwickelten sie stetig weiter. Einige der Speisen sind richtig lecker, beispielsweise die handgemachten chinesischen Maultaschen Jiǎozi. Andere Geschmäcker mögen uns Europäer irritieren. Dieser Mix, die Hintergründe und der Stadtteil selber, machen die Binondo Wok Tour zu einem gelungenen Erlebnis.

Binondo Wok Tour China Town, oldmanilawalks.com

2 | Vask Gallery

Chele Gonzalez – Spanier, Spitzenkoch und Entrepreneur. Seine Devise: «Wenn ich den Reichtum vor der Türe habe, weshalb sollte ich ihn nicht nutzen?» In seinem Fine-Dining Restaurant Gallery Vask setzt er auf Philippinisches Essen; neu interpretiert und mit einem Hauch spanischer Kochkunst verfeinert. «Essen hat mit Geschichte, Erinnerungen, Gefühlen und Respekt zu tun.» Bei seinen Kreationen setzt er auf lokale Erzeugnisse – die Kräuter wachsen gar auf der grosszügigen Restaurant-Terrasse. Chele Gonzalez selber ist präsent, spricht mit den Gäste. Geht es ums Kochen sagt er: «Das Kreieren der Gerichte macht Spass, es ist wie ein Spiel.» Tatsächlich ist das Menü auf hohem Niveau verspielt. Wer nur etwas zwischen die Zähne will, der ist hier falsch. Wer Essen liebt, ist hier richtig.

Vask Gallery 5th Floor, Clipp Center, 11th Avenue corner 39th Street, Bonifacio Global City, galleryvask.com

3 | Salcedo Market

Der Salcedo Market findet jeweils Samstags statt. Und konzentriert sich ausschliesslich auf Essen. Wir finden: ein Must-Visit für alle Foodies. Verschiedenste Geschmäcker wehen über den Markt, im Hintergrund brummt Manilas Verkehr. An 30-40 Ständen verkaufen Händler ihre Gerichte: von japanischen Gyozas, über das beliebte Schweinegericht Léchon bis hin zu frischem Fisch aus Palawan. Ein Genuss.

Salcedo Market Jaime C. Velasquez Park, Salcedo Village, Makati, salcedomarket.org

4 | Greenbelt Mall

Als Schweizer mutet es etwas seltsam an: Samstag Abends in ein Shoppingcenter zum Nachtessen zu gehen. In Manila jedoch befinden sich einige der besten Restaurants in Malls. Die Greenbelt Mall in Makati City ist an den Wochenenden «the place to be». Das Essen in den diversen Restaurants ist lecker und die Atmosphäre erinnert nicht an ein Shoppingcenter. Ein Vorteil: Zuerst dinniert man im Restaurant, danach gehts zur Gelateria nebenan. Die Greenbelt Mall hat das beste Angebot an guten Restaurants in Manila.

Greebelt Mall Legazpi Street, Makati City

5 | Jollibee

Last but no least: Ein Besuch beim «philippinischen McDonalds», der Fastfoodkette «Jollibee». Mein Guide Jay-M sagt: «JolliBee ist besser als McDonalds, der Food hier hat den Philippino-Kick.» Unser Verdikt: Der Food ist ähnlich lecker wie der bei McDonalds. Und man fühlt sich danach genauso schlecht. Aber zu einem Philippinen-Besuch gehört Jollibee einfach dazu.

Jollibee jollibee.com.ph