Text Olivia Gadient & Matthias Gräub, Bilder Olivia Gadient

Tauchparadies Pulau Pef

Weit weg von der modernen Zivilisation auf einer einsamen Insel in Raja Ampat, Indonesien liegt umgeben von dichtem Dschungel und traumhaften Stränden das Raja4Divers Resort. Auf diesem kleinen privaten Eiland finden Taucher und Naturliebhaber das Paradies.

Raja Ampat umfasst ein Gebiet von etwa 1’200 Inseln verteilt über 40‘000 km2. Palau Pef liegt rund 3 Schnellbootstunden entfernt von Sorong im zentralen Raja Ampat, welches von Jakarta, Manado oder Makassar aus angeflogen wird. Der Weg ins Paradies ist zwar lang, doch es lohnt sich, denn was die Insel an Natur und Tauchmöglichkeiten bietet ist einzigartig.

Raja Ampat: Tauchoase unter Schweizer Führung

Die Schweizerin Maya Hadorn hat im Jahr 2010 auf der Insel Pef mit viel Erfahrung, Liebe und mit Unterstützung der lokalen Bevölkerung ein in die einmalige Natur von Raja Ampat integriertes Resort aufgebaut.

Als sie Pulau Pef auf einem Mitarbeiterausflug das erste Mal in der Abendsonne sah, wusste sie sofort: Hier will ich etwas aufbauen. Denn Pef ist weit mehr als nur eine Insel – es ist Raja Ampat in der „Mini-Version». Hier findet man Mangrovenwälder, weisse Sandstrände, Wanderwege durch tropischen Dschungel, ein traumhaftes Hausriff direkt vor dem Resort, sowie viele kleine unbewohnte Inseln, die man vom eigenen Hausberg wunderbar sehen kann.

rajadivers

Raja4Divers

Pulau Pef, Raja Ampat
Indonesien
raja4divers.com

Der gemütlichste Ort des Resorts?

Die wunderbaren Wasserbungalows im traditionellen Papaua Stil! Schon beim Betreten des Bungalows fällt uns sofort die unglaubliche Liebe zum Detail auf. Dies beginnt mit einem „Welcome Olli & Matt“ aus Muscheln vor unserer Tür und endet beim Seifenspender: eine Holzmaske, der man auf den Zahn drücken muss, um an Duschgel zu gelangen. Bei der Ausstattung wurde an alles gedacht: vom Wasserspender über einen Mini Kühlschrank bis hin zur Taschenlampe, ja sogar ein iPad steht dem Gast zur Verfügung.

Die offenen Bungalows vermitteln einem das Gefühl total im Einklang mit der Natur zu sein. So erwachen wir jeden Morgen mit dem Zwitschern der exotischen Vögel und dem Ausblick auf das Meer. Die Bungalows messen 128 Quadratmeter und sind mit einem grosszügigen Open Air Badezimmer und einer privaten Sonnenterrasse ausgestattet. Der perfekte Ort also, um sich nach einem langen Tauchtag zu entspannen und dem Rauschen des Meeres zu lauschen.

Unser Lieblingsplatz?

Die Sunset Lounge mit ihren gemütlichen Sitzsäcken und Liegen umgeben von Palmen hat uns besonders begeistert. Jeden Dienstag gibt es ab 18.30 Uhr sogar eine Happy Hour mit gratis Bier und leckeren salzigen Snacks. Dabei kann man sich wunderbar mit anderen Gästen über die Taucherlebnisse des Tages austauschen und die farbenfrohen Sonnenuntergänge über dem Meer bestaunen.

Was uns speziell gut am Raja4Divers Resort gefiel?

Abgesehen von den faszinierenden Tauchgängen hat uns das hohe Servicelevel in diesem Resort beeindruckt. Dabei geht es nicht darum den Gästen Luxus, wie etwa einen Pool oder eine Klimaanlage zu bieten, sondern darum, die Leute individuell abzuholen und Ihnen ein Erlebnis der etwas anderen Art zu bieten.
Jeder einzelne Mitarbeiter im Resorts kümmert sich mit Hingabe um die Gäste. Es sind nie mehr als 18 Gäste im Resort. Dies garantiert keine grossen Massen an Touristen, kleine Gruppen beim Tauchen und eine stressfreie Zeit. Das ist wahrer Luxus, denn es schafft eine individuelle und sehr entspannte Atmosphäre.

Auch die Tatsache, dass die Mitarbeiter im selben Raum wie die Gäste die Mahlzeiten einnehmen, hat uns gefallen. Dies führt zu einer extrem familiären Atmosphäre und man fühlt sich schnell nicht mehr wie ein Besucher, sondern wie ein Teil der Insel und des Teams. Das Resort wird seinem Slogan: „Arrive as a guest, feel like a king, leave as a friend” also mehr als gerecht.

Was kann man auf Palau Pef unternehmen?

Die Hauptbeschäftigung auf Pef ist ohne Frage, wunderbare Riffe zu betauchen oder zu schnorcheln. Schliesslich gilt Raja Ampat unter Experten als eines der besten Tauchgebiete der Welt. Hier kann man 75 % der Korallen unseres Planeten bestaunen und über 1400 Spezies an Rifffischen entdecken. Wie das Resort wird auch die Tauchschule extrem professionell geführt und der Kunde ist im wahrsten Sinne des Wortes König. Er muss sich um nichts kümmern, ausser in seinen Tauchanzug zu hüpfen und seinem professionellen Guide in die atemberaubende Unterwasser Welt von Raja Ampat zu folgen.

Einmal in der Woche bietet Raja4Divers einen Ganztagesausflug an. Dabei werden weiter entfernte Tauchplätze angefahren. Dies bietet dem Gast die Möglichkeit, noch etwas mehr von Raja Ampat zu sehen. Wir durften dabei in Fam tauchen und in unserer Mittagspause den Ausblick über die türkisfarbene Lagune von Pianemo geniessen.

Kann man auf Pulau Pef denn nur Tauchen und Schnorcheln?

Doch die idyllische Insel Pef bietet weit mehr als nur Tauchen und Schnorcheln: So kann der Gast Spaziergänge durch den Dschungel zu einsamen, weissen Sandstränden unternehmen, exotische Vögel und Monitor Eidechsen im Dschungel beobachten oder die Aussicht vom eigenen Hausberg aus geniessen. Desweiteren bietet das Resort vier Leih-Kajaks an, mit denen man diese einzigartige Natur aus Mangrovenwäldern und Kalksteinfelsen aus einer anderen Perspektive betrachten kann. Neben dem Tauchen war dies unsere absolute Lieblingsaktivität: Ruhe und Natur pur; ein wahrer Traum!

Was bietet das Raja4Divers Resort kulinarisch?

Alle drei Mahlzeiten des Tages werden im offenen Wasserrestaurant im Herzen des Resorts serviert und mit viel Liebe zubereitet. Dabei werden hauptsächlich frische Zutaten aus den benachbarten Dörfern verwendet. Lokale Fischer und Bauern bringen ihren Fang des Tages, sowie frisches Gemüses direkt mit Ihrem Boot ins Resort. Das Resort bleibt seiner nachhaltigen Linie also auch beim Essen treu. Alle weiteren nötigen Zutaten wie zum Beispiel Gewürze oder Getränke, werden in Sorong auf dem Markt besorgt.

Das Highlight des Frühstückbuffets ist das selbstgebackene Brot, was eine Seltenheit in Asien ist. Darüber hinaus kann man sich mit Corn Flakes, Pancakes, Käse, Früchte und noch vielem mehr für den bevorstehenden Tauchgang stärken.

Auch das Mittagessen wird als Buffet angerichtet. Es werden jeweils indonesische Gerichte serviert. Das Abendessen hingegen wird an einem langen Tische serviert, dabei kann jeder Gast das schöpfen, was ihm schmeckt. Das Nachtessen besteht aus einer Vorspeise, Hauptgang und einem selbstgemachten Dessert. Dabei gibt es sowohl westliche, wie auch indonesische Leckereien. Für die Mitarbeiter wird ein Buffet mit lokalen Speisen angerichtet wovon sich die Gäste selbstverständlich auch bedienen dürfen um die lokale Küche kennen zu lernen.

Aber auch zwischen den Mahlzeiten muss auf Pef niemand hungern, denn es stehen den ganzen Tag selbst gebackene Snacks, Früchte, Kaffee und Softdrinks à discretion bereit.

Was ist besonders löblich?

Maya legte sehr viel Wert darauf, dass das Resort im Einklang mit der Natur und der lokalen Bevölkerung steht. So wurden beim Bau nur lokale Materialien verwendet und die Wasserbungalows präsentieren sich im traditionellen Papua Stil ganz ohne Klimaanlage oder klassische Dusche. Letztere wird durch ein traditionelles „Mandi“ ersetzt, welches nicht nur ein authentisches Duscherlebnis vermittelt, sondern auch erhebliche Ersparnisse beim Wasserverbrauch mit sich bringt.

Pef besitzt sogar eine eigene Schreinerei, die sämtliche Möbel des Resorts aus Holz herstellt. Bei unserem Aufenthalt wurde die Bar fertiggestellt, eine weitere Glanzleistung des Schreiners Pak Busro und seines Teams. Auch für die wunderbaren Schnitzereien die überall im Resort zu finden sind, ist er verantwortlich.

Das Resort Raja4Divers legt grossen Wert auf die Integration der lokalen Bevölkerung. Ein Grossteil der frischen Lebensmittel und Fische werden direkt von der einheimischen Bevölkerung bezogen. Desweiteren sind über die Hälfte der Angestellten Papuas, die von Maya mit viel Herzblut und Geduld ausgebildet und trainiert werden. Für viele Papuas ist die Arbeit hier im Resort ihre erste richtige Arbeitsstelle überhaupt.

Wem würden wir das Raja4Divers Resort empfehlen?

Raja4Divers ist für jeden begeisterten Taucher oder Schnorchler ein absolutes Paradies. Doch Pef ist auch ein idealer Ort für Ruhesuchende und Naturliebhaber, die sich vom Alltagsstress erholen möchten. Ob zu zweit, als Gruppe oder auch alleine – hier fühlen sich die unterschiedlichsten Gäste wohl und kommen voll auf Ihre Rechnung.

Nur wer den Luxus einer Klimaanlage, eines Fernsehers in seinem Zimmer oder vierundzwanzig Stunden Wifi sucht, ist hier definitiv falsch. Der wahre Luxus hier ist die Natur.

Mit den U30 Wochen nimmt Raja4Divers auch junge Leute in die Zielgruppe auf. Da meist die hohen Kosten junge Leute eher davon abbringen solche luxuriösen Tauchferien zu buchen, hat das Resort einmal jährlich diese Aktion ins Leben gerufen. Dabei geniessen unter dreissigjährige Rabatte von bis 50%. Dadurch steht dieses paradiesische Erlebnis bei Raja4Divers einem sehr grossen Publikum offen.

Unsere Bewertung
Top TauchspotsCharmante BungalowsHohes ServicelevelNachhaltigkeitAusserordentlich freundlich
Lange Anreise
4.8Divers Paradise
Freundlichkeit
Zimmer
Sauberkeit
Lage
Service
Essen