Mit der ganzen Familie im Tirol – so machts Spass

Wer kennt das Problem nicht: die nächsten Ferien stehen an und jedes Familienmitglied hat andere Vorstellung wie diese zu gestalten seien. Die Zeit soll aktiv, erholsam und spassig zugleich sein. Das Kopfzerbrechen beginnt. Nicht verzagen, wir helfen euch gerne. Denn neulich am Achensee haben wir für genau diese Herausforderung die perfekte Lösung gefunden. Einfach weiterlesen und einen unkomplizierten Familienurlaub planen.

Der Achensee im Tirol

Der grösste See Tirols bildet die Grenze zwischen Karwendelgebirge und den Brandenberger Alpen. Umringt von Bergen bietet die Region am blauen Bergsee Freizeitaktivitäten, die zu jeder Jahreszeit und der ganzen Familie Spass machen.

Winteraktivitäten am Achensee: Von A wie Aktiv bis W wie Wellness

Im Winter locken Kinderskikurse im Einsteigerskigebiet, Pferdeschlittenfahrten, Naturrodelbahnen oder weitläufige Langlaufpisten. Wer lieber entspannt, kann sich zum Beispiel im Posthotel Achenkirch ein entspannendes Bad in Tiroler Steinöl mit anschliessender Massage gönnen. Das dunkle Öl wird aus dem Bergschiefer im Karwendelgebirge abgetragen und ist fester Bestandteil der Tiroler Volksmedizin. In Bädern regeneriert die schwarze Flüssigkeit und belebt den Körper gleichzeitig. Als Hausmittel wurde es schon vor Jahrhunderten zur Behandlung von Hautproblemen verwendet.

Sommeraktivitäten am Achensee: Baden, Reiten und Golfen

Auch in der warmen Jahreszeit ist zum Beispiel das Tonic aus Tiroler Steinöl, vor allem für Sportler, eine Wohltat. Nach körperlicher Anstrengung prickelt es kühl auf der Haut, löst Spannungen und hilft bei Muskelkater. Dieser entsteht übrigens auch wenn man den Achensee vom Rücken eines Pferdes auf einer Reit-Wanderung aus der Höhe betrachtet. Das Posthotel Achenkirch bietet Reitkurse und Ausritte oder sogar ganze Reitferien für Anfänger und Fortgeschrittene an. Wenn man nach gut 90 Minuten auf der Zöhreralm zur Jause einkehrt, kann man zufrieden sagen, dass das Glück der Erde tatsächlich auf dem Rücken der Pferde liegt.

Wer die Füsse lieber am Boden behält, kann auf den zwei gepflegten und grosszügigen Golfplätzen in Achenkirch und Pertisau seine Abschläge trainieren oder gleich die Platzreife erlangen. Für Hartgesottene bietet der Achensee an sich ein erfrischendes natürliches Schwimmbecken der anderen Art. Als Bergsee überschreitet das Gewässer nur selten die 20 Grad Marke. Bei mir hat es dann doch nur der grosse Zeh ins Wasser geschafft, dafür war das Sonnenbad am idyllischen Badestrand umso wärmer.

Mehr Informationen zum Achensee

Falls wir euch überzeugt oder zumindest «gluschtig» gemacht haben, auf der Webseite von Achensee Tourismus findet ihr mehr Infos.