Ich reiste jahrelang alleine um die Welt. Inzwischen verlasse ich mich immer mal wieder auf Reiseagenturen. Ohne die eine Art des Reisens gegen die andere auszuspielen, schreibe ich heute ein Plädoyer für das Reisen mit Reiseleitung. In Laos vertraute ich auf das Knowhow des Schweizer Asienspezialisten tourasia.

Unterwegs von Vang Vieng nach Luang Prabang

Der Motor läuft. Die Klimaanlage tut ihren Dienst. Reisfelder, Bananenstauden und Karstgebirge ziehen an mir vorüber. Willkommen im Touristenbus. Auf dem Programm steht: «Fahrt von Vang Vieng nach Luang Prabang». Ich kenne diese Strecke von einer anderen Reise. Stelle mich auf eine mehrstündige Fahrt durch ein kurvenreiches Gelände ein. Freue mich vor allem auf die Ankunft in Luang Prabang.

Doch schon nach kurzer Zeit hält der Bus. Alle sollen aussteigen, hier gäbe es schöne Fotomotive. Hoppla. Das bin ich mir nicht gewohnt. Als Rucksackreisender steigt man in A ein und in B wieder aus. Dazwischen dominieren vorüberziehende Landschaften und iPod-Sound. Als passionierter Fotograf bin ich positiv überrascht. Knips, knips; Reisfelder und Hügel sind festgehalten.

Keine Touri-Spots

So geht es weiter. Wir halten an einem einfachen Markt – einem berüchtigten. Hier wird nebst Schnaps und Gemüse auch mit illegalen Waren Handel getrieben. Immer wieder verwerfen Händler die Hände, sagen: «No photo». Meist handelt es sich um Lebensmittel oder Produkte illegal gejagter Tiere. Kein Ort an dem Touristen sonst anhalten.

Begegnungen mit den Laoten

Wir fahren weiter. Über staubige Strassen, entlang deren die Einheimischen ihre Kleidung zum trocknen auf an Bambusstecken befestigten Wäscheleinen aufhängen. Durch Hmong-Dörfer. Auffallend ist: Überall stehen stapelweise gelbe Kisten. Aufschrift: Beer Lao. Dann halten wir wieder.

Anstatt durchzufahren begegnen wir den Einheimischen. Nicht denen eines Touristen-Hotspots. Sondern Laoten im Alltag: Kinder am spielen, Frauen am nähen. Sie leben in schlichten Bambushäusern. Die Kinder spielen mit einfachen Gegenständen. Spass haben sie genauso. Mithilfe des Guides kommunizieren wir mit den Einheimischen, erfahren mehr über ihr Leben. Eine Frau hält ihre Finger hoch – soll heissen: Soviele Kinder habe ich. Und sie lächeln – auch ihnen gefällt die Begegnung. Wahrscheinlich geben wir ein lustiges Bild ab; mit unseren Kameras. Wie eine Horde Japaner, die durch Europa zieht.

Organisierte Rundreisen – auf was sollte man achten?

In Luang Prabang angekommen, bin ich voller Eindrücke. Dank unserem lokalen Guide durfte ich viel über Land und Leute erfahren. Und die Fahrt von A nach B wurde zu einem Erlebnis.

Bucht man eine organisierte Reise, gibt es einige Punkte zu beachten:

Die Verständigung: Ein Guide kann vermitteln, übersetzen und helfen die Kultur zu verstehen. Achten Sie bei der Buchung darauf, welche Sprache der Guide spricht.

Gruppengrösse: Im Vorfeld abklären, wie gross die Reisegruppe maximal ist. Oft geben es die Veranstalter bereits im Reisebeschrieb bekannt.

Reiseanbieter: Falls Sie das Maximum aus einer Reise herausholen möchten, buchen Sie beim Spezialisten. Anbieter, die sich auf eine Region oder gar auf ein spezifisches Land spezialisiert haben, bieten vor Ort meist mehr Knowhow.

Das Reiseprogramm: Schauen Sie sich das Programm genau an. Ist es überladen? Legt man zu grosse Strecken zurück? Deckt sich der Reiseverlauf und die Ausflüge mit den eigenen Erwartungen?

Leistungen: Klären Sie im Vorfeld ab, welche Leistungen inklusive sind. Ansonsten können unterwegs erhobene Kosten für Zusatzleistungen (beispielsweise Ausflüge oder Eintritte) schnell Frust auslösen.

Individuelle Lösung: Wer keine Lust auf eine Gruppenreise hat, dennoch die Dienste eines Reisespezialisten wünscht, für den bieten sich Individualreisen an. tourasia beispielsweise bietet einen Grossteil der Reisen als Privatreisen an.

tourasia
Sie möchten auch nach Laos? Wir wurden von tourasia nach Laos eingeladen und konnten uns von deren professionellem Service überzeugen. tourasia kennt jeden Winkel Asiens und hat sich auf Reiseprogramme abseits des Massentourismus spezialisiert.
tourasia.ch